USA – LKW bis 1945

Gesamtstatistik:

Eine Statistik aller in den USA produzierten LKW gibt es zumindest seit 1904 mit Unterbrechungen, seit 1912 kontinuierlich (mit Ausnahme der Kriegszeiten 1939 bis 1945). Die ursprüngliche Herkunft dieser Statistiken ist häufig unklar, glatte Zahlen wie die für 1902, 1907, 1912 oder 1913 legen nahe, daß es sich hier um Schätzungen (von wem?) handelt.
Sofern im zweiten Weltkrieg LKW für den militärischen Gebrauch produziert wurden, ist hier häufig die Gesamtzahl des gebauten Typs angegeben, offen bleibt allerdings:
– Handelt es sich um alle LKW dieses Typs? Inwieweit sind von der Gesamtzahl Lieferungen vor dem 7.12.1941 und nach dem 15.8.1945 umfaßt?
– Inwieweit sind von der Gesamtzahl Lieferungen an nichtmilitärische Stellen mit umfaßt?
– Verteilung der Gesamtzahl auf die Dauer der Fertigung (Beginn und Ende häufig nicht exakt festzustellen): Hier wurde analog zur allgemeinen Militärfahrzeugfertigung eine gleichmäßige Verteilung auf die Jahre 1942, 1943 und 1944 vorgenommen, 1945 die Hälfte von 1944 und 1941 ein Drittel von 1942.
Anzumerken ist noch, daß der nach deutschen Maßstäben als PKW aufzufassende Jeep in den USA als „Truck, 0,25 to“ und damit als LKW aufgefaßt wird, und hier daher auch bei den LKW aufgeführt wird.

 Verwendete Literatur:
Burness, Tad: American Truck & Bus Spotter`s Guide 1920-85, Osceola, Wisc.1985: Das Buch ist offenbar eine Zusammenstellung von Katalog-Auszügen der größeren LKW- und Omnibus-Hersteller, Typenübersicht wie auch technischen Daten sind meist lückenhaft, kleinere Firmen kaum erwähnt. Die Anordnung der Modellbeschreibungen sehr unübersichtlich – vermutlich fehlte es hier am Gelde für den Druck. Gleichwohl war zumindest dort, wo detaillierte Firmenchroniken fehlemn, dieses Buch häufig die einzige Quelle, um die von einer Firma gebauten Modelle wenigstens teilweise halbwgs zu erfassen.
Im übrigen siehe USA, allg. Einführung und Fußnoten in der Spalte „Bemerkungen“

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Die einzelnen Firmen:

Abbot-Downing: Siehe Concord

ACF: Herstellung von Omnibussen von 1926 bis 1952 in unbekannter Zahl.

Aerocoach: Fertigung von Bussen ab 1940,  Anzahl jedes Typs bekannt, jährlich gebaute Anzahl unbekannt.

Ahrens-Fox: Produktion von Feuerwehrfahrzeugen von 1911 bis 1956 in insgesamt etwas über 900 Stück, was im Schnitt etwa 20 Stück pro Jahr entspricht..

American La France: Herstellung von Feuerwehrwagen seit 1910 in unbekannter Zahl. Eine Zusammenstellung der Typen findet sich unter http://www.spaamfaa.org/wp-content/uploads/typeSpecs.pdf

Armleder: Fertigung von Lastkraftwagen von 1910 bis 1937 in unbekannter Anzahl.

Army Quatermaster Depot: Produktion von Testserien geländegängiger LKW ab den späten Zwanzigerjahren in meist bekannter geringer Stückzahl.

Atterbury: Herstellung von Lastwagen von 1910 bis 1935 in unbekannter Zahl, dann an Autocar.

Autocar: Fertigung von Lastkraftwagen seit 1908, zahlreiche Typen, ca.70.000 Stück bis Beginn des 2.Weltkrieges (1939 od.1941?), ca. 50.000 Stück im 2 Weltkrieg.

Available Truck: Produktion von Nutzfahrzeugen (LKW und Busse) von 1910 bis 1957 in unbekannter Stückzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Backus: Herstellung von insgesamt ca. 150 Lastwagen und Omnibussen von 1925 bis 1937.

Bantam: Fertigung eines Jeep-Vorläufers von 1940-41 in bekannter Anzahl.

Beaver: Produktion von etwa 1000 Bussen von 1934 bis 1956, also im Schnitt etwa 50 pro Jahr.

Beck: Herstellung von etwa 3.150 Omnibussen von 1934 bis 1957, also im Schnitt etwa  120 bis 150 Stück pro Jahr.

Biederman: Fertigung von Lastkraftwagen von 1920 bis 1955 in unbekannter Anzahl.

Bluebird: Produktion von Omnibussen seit 1932 in unbekannter Stückzahl.

Brockway: Herstellung von Lastwagen von 1910 bis 1956 in unbekannter Zahl. Die Firma spezialisierte sich allmählich auf schwere LKW und kam 1956 zu Mack.

Brown, (Bokane, Wash.): Fertigung von etwa 50 Bussen von 1936 bis 1938 (oder nur 1936?).

Brown, (Charlotte, N.C.): Produktion von Sattelzugmaschinen seit etwa 1939 in unbekannter Stückzahl.

Buffalo: Herstellung von Feuerwehrfahrzeugen von 1927 bis 1948, insgesamt etwa 125 bis 150 Stück, also im Schnitt unter 10 Stück pro Jahr.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Carpenter: Fertigung von Omnibussen seit 1923 in unbekannter Anzahl.

Caterpillar: Fertigung von Raupenschleppern, daneben Produktion von Nutzfahrzeugen, aber möglicherweise erst seit den Sechzigerjahren.

Chevrolet: Herstellung von leichten Lastwagen auf der Basis der entsprechenden PKW-Typen seit 1919, Stückzahlen meist bekannt. Im Jahr 1927 rapider Anstieg der Produktion von 9.991 Stück auf  119.432 Stück, seither wechselten Chevrolet und Ford sich als meistgebauter LKW der USA gegenseitig ab.www.uniquecarsandparts liefert eine Gesamtstatistik, die bis einschließlich 1926 mit den anderen Orts genannten Zahlen übereinstimmt, ab da jedoch völlig andere Zahlen: Handelt es sich hierbei ab 1927 um die kanadische Produktion? Oder nur um ein bestimmtes LKW-Modell?

Chrysler: Von 1925 bis 1928 Bau eines Lieferwagens –ausschließlich zum Export- auf PKW-Fahrgestell  in unbekannter Anzahl, siehe Dodge

Clinton: Fertigung von Lastkraftwagen von 1920 bis 1934,  Produktionsspitze 1927 mit 135 Stück, ab 1930 nur noch auf gesonderte Bestellung. Bei meinen Schätzungen der Gesamtproduktion bin ich zunächst davon ausgegangen, daß die Stückzahl ab 1920 analog zur jährlich gebauten Gesamtzahl aller US-LKW bis 1927 anstieg, 1928 noch etwa gleich blieb und ab 1929 –bedingt durch die einsetzende Weltwirtschaftskrise- rapide abstürzte.

Clydesdale: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1917 bis 1938, nie über 200 Stück pro Jahr. Entsprechend dieser Angabe habe ich die Gesamtproduktion analog zur jährlich gebauten Gesamtzahl aller US-LKW geschätzt.

Coleman: Herstellung von allradgetriebenen Lastwagen seit 1925 in unbekannter Zahl, erstaunlicherweise an die US-Army nur Prototypen und Versuchsfahrzeuge. Möglicherweise war das Werk so klein, daß es für Großserienfertigung (wie sie das Militär benötigte) nicht in Frage kam. An der Qualität kann es eigentlich nicht gelegen haben: Die Tatsache, daß die Firma bis weit in die Nachkriegszeit sich auf dem Markt behaupten konnte, zeigt vielmehr, daß es sich um eine „kleine, aber feine“ Firma handelte, die über einen beschränkten, aber treuen Kundenkreis verfügte.

Concord: Fertigung von Lastkraftwagen von 1916 bis 1933 in unbekannter Anzahl, von 1916-17 auch unter dem Firmennamen: „Abbot-Downing“..

Condor: Produktion von Lastkraftwagen der Firma Gramm, die jedoch für den Export mit Waukesha-Hesselmann-Halbdiesel-Motoren ausgerüstet waren, von 1932 bis 1941 in unbekannter Stückzahl.

Corbitt: Herstellung von Lastwagen von 1913 bis 1958, zahlreiche Typen in unbekannter Zahl.

Crown: Fertigung von Omnibussen seit 1933 in unbekannter Anzahl.

Cushman: Produktion von Dreiradfahrzeugen seit 1936 in unbekannter Stückzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Dart: Herstellung von Lastwagen seit 1903, zahlreiche Typen  in unbekannter Zahl.

Day-Elder: Fertigung von Lastkraftwagen von 1919 bis 1937 in unbekannter Anzahl. Stichpunktartige Firmengeschichte unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/dayelder2101.html

De Martini: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1915 bis ca.1950 in unbekannter Stückzahl.

De Sotho: Für den Export nach Australien und Großbritannien wurden Dodge-LKW ab 1937 unter dem Namen De Sotho vertrieben. Siehe Dodge.

Diamond T: Herstellung von Lastwagen von 1911 bis 1958, zahlreiche Typen in unbekannter Zahl.

Differential: Fertigung von mittleren Lastkraftwagen von 1931 bis 1936 in unbekannter Anzahl.

DIVCO: Produktion von Lieferwagen und leichten LKW, ursprünglich für Milchverkauf, seit 1926 in teils bekannter, teils unbekannter Stückzahl. Es gibt einen Club, der eine kurze Firmengeschichte zusammengestellt hat.

Doane: Herstellung von Lastwagen von 1916 bis 1948 in unbekannter Zahl. Spezialität der Firma waren Niederrahmen-LKW für Schwerlasttransporte über kurze Strecken.

Dodge: Fertigung von Liefer- und leichten Lastkraftwagen auf Basis der zeitgleich gebauten PKW seit 1917. Chassisnummern bekannt. Falls diese innerhalb der Serien lückenlos vergeben wurden, ist damit die jeweilige Jahresproduktion bekannt; offen bleibt lediglich, ob die Kalender- oder die Modelljahr-Produktion gemeint ist, und wann das jeweilige Modelljahr begann und endete.

Douglas. Produktion von Nutzfahrzeugen von 1917 bis 1935 in unbekannter Stückzahl.

Duplex: Herstellung von Lastwagen seit 1908 in unbekannter Zahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

ESCO: Fertigung von 38 leichten Lastkraftwagen von 1933 bis 1937.

Euclid: Produktion von schwersten Muldenkippern seit 1934 in unbekannter Stückzahl.

Fageol: Herstellung von Lastwagen und Omnibussen von 1916 bis 1938 in unbekannter Zahl, zum 1.9.1939 umbenannt in Peterbilt (s.d.). Firmengeschichte in Stichpunkten unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/fageol3801.html

Fargo, Detroit: Fertigung von meist leichten Lastkraftwagen von 1928 bis 1972. Die Firma gehörte seit 1932 zum Chrysler-Konzern und fertigte meist LKW auf Basis des Dodge für Exportzwecke. Chassisnummern bekannt. Falls diese innerhalb der Serien lückenlos vergeben wurden, ist damit die jeweilige Jahresproduktion bekannt; offen bleibt lediglich, ob die Kalender- oder die Modelljahr-Produktion gemeint ist, und wann das jeweilige Modelljahr begann und endete.

Federal: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1910 bis 1959. Bis 1923 wurden 27.017 Stück gebaut, Anfang 1939 wurde der hunderttausendste Federal-LKW fertiggestellt. Angesichts dieser Zahlen und der Gesamtzahl der in den USA jährlich gefertigten LKW könnte sich die jährliche Gesamtproduktion ähnlich verhalten haben wie von mir geschätzt.

 Flxible: Herstellung von Kranken- und Leichenwagen auf verschiedenen PKW-Fahrgestellen, ferner von Omnibussen von 1924 bis 1974 in unbekannter Zahl.

Ford: Fertigung von Lieferwagen und leichten Lastkraftwagen seit 1917. Immer Verwendung von auch in PKW eingebauten Motoren. Anzahl der einzelnen Typen vielfach, jährliche LKW-Gesamtproduktion immer bekannt. Die Firma, die unangefochten von 1918 bis 1927 größter amerikanischer Nutzfahrzeughersteller, verlor diesen Platz erstmalig 1928 und in den Dreißigerjahren häufiger an Chevrolet. Gleichwohl stammen knapp 50% aller 1900 bis 1945 in den USA hergestellten LKW von Ford.

Freeman: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1928 bis 1934 in unbekannter Stückzahl.

Freightliner: Herstellung von Lastwagen von 1940 bis 1942 in unbekannter Zahl, dann kriegsbedingte Unterbrechung, erneute Produktion ab 1947.

FWD (Four-wheel-Drive): Fertigung von Lastkraftwagen mit Allradantrieb ab 1912 in unbekannter Anzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Garford: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1909 bis 1933 in unbekannter Stückzahl, 1927 Verkauf an Relay. Firmengeschichte in Stichjworten unter http://www.trombinoscar.com/veterans/garford1601.html

Gar Wood: Herstellung von 175 Bussen von 1936 bis 1938.

General Monarch: Fertigung von Feuerwehren von 1932 bis 1935 in unbekannter Anzahl.

Gillig: Produktion von Omnibussen seit 1932 in unbekannter Stückzahl.

GMC: Entstanden 1911 aus dem Zusammenschluß von Rapid und Reliance, seither Herstellung von Lastwagen in teils bekannter, teils unbekannter Zahl.
Von der Gesamtzahl sind von 1909 bis 1925 die jährlichen Verkäufe registriert, ab 1929 die inländischen Zulassungen und ab 1936 die Kalenderjahres-Produktion. Von den einzelnen Typen existieren leider keine Produktionszahlen.

GMC Bus: Siehe Yellow Coach

Gotfredson: Fertigung von Lastkraftwagen von 1929 bis 1948 in unbekannter Anzahl, die Firma war bis 1929 in Kanada ansässig.

Gramm-(Kincaird): Produktion von Nutzfahrzeugen von 1925 bis 1942 in unbekannter Stückzahl, ab 1942 nur noch Anhänger.

Grass-Premier Herstellung von Lastwagen von 1923 bis 1937 in unbekannter Zahl.

Guilder: Fertigung von Lastkraftwagen und Bussen von 1924 bis 1936 in unbekannter Anzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Hahn: Produktion von Nutzfahrzeugen seit 1907,  ab 1933 spezialisiert auf Feuerwehrfahrzeuge, andere LKW nur noch auf Wunsch. Die Produktion vor 1913 soll minimal gewesen sein, in den Zwanzigerjahren um 600 Stück pro Jahr betragen haben. Auf diesen Angaben beruht meine Schätzung der Gesamtproduktion.

Hawkeye: Produktion von Lastwagen 1917 bis 1933 in unbekannter Stückzahl.

Hendrickson: Produktion von Lastwagen seit 1913 in unbekannter Stückzahl. Stichpunktartige Firmengeschichte unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/hendrickson2601.html

Howe: Herstellung von Feuerwehrfahrzeugen seit 1932 in unbekannter Zahl.

HUG: Fertigung von 3.964 Lastkraftwagen von 1922 bis Juni 1942.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Indiana: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1911 bis 1939 in unbekannter Stückzahl. Die Firma wurde 1932 an White verkauft, die 1939 die Produktion unter dem Namen „Indiana“ einstellte.

International /I.H.C.: Die Firma entstand 1902 aus dem Zusammenschluß von Mc.Cormick, Deering und anderen und fertigt neben diversen Traktoren seit 1907 Lastkraftwagen und andere Nutzfahrzeuge, die durch die Publikation von Crismon fast alle zahlenmäßig exakt erfaßt sind. Die Aufstellung enthält auch einige bei „Militärfahrzeuge“ nochmals mitgezählte Halb- und Vollkettenfahrzeuge.

Jarrett: Fertigung von ca.300 Lastkraftwagen von 1921 bis 1934, speziell geeignet für die gebirgige Gegend Colorados.

Kenworth: Entstanden aus der Firma Gersix 1923, seither Produktion von Nutzfahrzeugen in unbekannter Stückzahl, viele Spezialanfertigungen.

Kleiber: Herstellung von Lastwagen von 1914 bis 1937 in unbekannter Zahl. Stichpunktartige Firmengeschichte unter http://www.trombinoscar.com/veterans/kleiber1801.html

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

La France Republic: Entstanden 1929 aus Zusammenschluß der Firmen American LaFrance und Republic, Fertigung von Lastkraftwagen bis 1942 in unbekannter Anzahl.

Lasalle: Neben PKW Produktion von Nutzfahrzeugen von 1927 bis 1935, jährliche Gesamtproduktion bekannt.

Lemoon: Herstellung von Lastwagen von 1910 bis April 1939: Insgesamt etwa 3.000 Stück, im Schnitt also etwa 100 pro Jahr, 35 bis 50 Stück in schlechten, bis zu 200 in guten Jahren – dementsprechend habe ich geschätzt, wobei ich als schlechte bzw. gute Jahre diejenigen angenommen habe, in denen es der gesamten LKW-Industrie schlecht bzw. gut ging.

Linn: Fertigung von Halbkettenfahrzeugen von 1916 bis 1950 in unbekannter wohl sehr geringer Anzahl.

Lyncoach: Produktion von Krankenwagen u.ä. auf Basis von PKW verschiedener Firmen ab 1938 in unbekannter Stückzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Maccar: Herstellung von Lastwagen von 1912 bis 1935 in unbekannter Zahl.

MacDonald: Fertigung von meist schweren Lastkraftwagen von 1920 bis 1949 in unbekannter Anzahl, Produktion gering und lückenhaft.

Mack: Produktion von etlichen Typen von Nutzfahrzeugen und Bussen seit 1902, Stückzahl der einzelnen Typen meist bekannt (youngstownfire.com), jährlich produzierte Anzahl unbekannt.

Marmon-Herrington: Herstellung von geländetauglichen Lastwagen mit Allradantrieb, auch und gerade für militärische Zwecke, meist mit Ford-Motor,  ab 1931 in unbekannter Zahl.

Maxim: Fertigung von Feuerwehrautos ab 1914 in unbekannter Anzahl.

Menominee: (Clintonville, Wisc.) :Produktion von Nutzfahrzeugen in kleinem Umfang von 1911 bis 1937 in unbekannter Stückzahl. Es gibt eine gleichnamige Firma in Menomee, Michigan, die von 1913-18 ebenfalls LKW baute, aber mit dieser hier nichts zu tun hat.

Moreland: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1911 bis 1941 in unbekannter (wohl recht geringer) Stückzahl. Abbildung eines Fahrzeugs unter http://www.trombinoscar.com/veterans/moreland1901.html

Netco: Herstellung von Lastwagen von 1914 bis 1938 in unbekannter Zahl. Die Fabrik war kaum größer als eine Garage, die Produktion daher entsprechend gering und unregelmäßig. Neben ganzen Automobilen wurde auch Ausrüstungszubehör wie beispielsweise Räumschaufeln für Schneepflüge hergestellt, ab 1939 war dies ausschließlicher Erwerbszweig der Firma.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Oldsmobile: Neben PKW zeitweise Fertigung von auf PKW-Fahrgestellen montierten Lieferwagen. Ferner wurden von 1936 bis 1939 Chevrolet-LKW in Großbritannien, Australien und den Niederlanden unter dem Firmennamen „Oldsmobile“ angeboten.  Gebaute Anzahl unbekannt.

OMORT (One Man Operated Road Truck): Produktion von Lastkraftwagen speziell für den Straßenbau von 1923 bis 1934 in unbekannter Stückzahl.

Oshkosh: Herstellung von Lastwagen mit Spezialvorrichtungen wie z.B. Schneepflügen, häufig auch Allradantrieb, seit 1917 in unbekannter Zahl. Tabellarische Geschichte der Marke unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/oshkosh2201.html

Pacific Car & Foundry: Panzerproduktion. Daneben Fertigung einer schwersten Sattelzugmaschine 6×6 in gepanzerter und ungepanzerter Ausführung für Panzertransport von 1942 bis 1945, Anzahl insgesamt 1.272 Stück.

Pack-Age Car: Produktion von etwa 3.500 Paketlieferwagen von 1926 bis 1941. Meine Schätzungen des jährlichen Produktionsumfanges sind analog zur jährlichen Gesamtproduktion aller LKW in den USA erfolgt.

Parker: Herstellung von Lastwagen von 1918 bis 1930 (oder 1933?) in unbekannter Zahl.

Peter Pirsch: Fertigung von Feuerwehrfahrzeugen ab 1926 in unbekannter Anzahl.

Peterbilt: Entstanden zum 1.1.1939 durch Umbenennung der Firma Fageol, seither Produktion von Nutzfahrzeugen in unbekannter Stückzahl.

Pickwick: Herstellung von insgesamt 62 Omnibussen verschiedener Typen von 1927 bis 1933.

Plymouth: Lieferwagen auf Dodge-Fahrgestell für Exportzwecke von 1937 bis 1941 in bekannter Anzahl, siehe Dodge.

Pony Cruiser: Fertigung von Bussen mit Ford-Motoren von 1938 bis 1951 in unbekannter Anzahl.

Prospect: Produktion von Feuerwehrfahrzeugen von 1924 bis 1934 in unbekannter Stückzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Rehberger: Herstellung von Nutzfahrzeugen von 1923 bis 1938. Ab 1933 lag der Schwerpunkt bei Omnibussen. Die gebaute Zahl war gering, die Firma verfügte immer nur über einen regionalen Markt.

Relay: Einerseits 1927 neu gegründete Firma zur Fertigung von Lastkraftwagen, bis 1933, andererseits ein 1927 erfolgter Zusammenschluß (Kombinat) der Firmen Commerce, Garford, Relay, Service, der bis 1932/3 dauerte und durch Konkurs endete. Produktionszahlen leider nur für die Jahre 1928 und 1929 erhalten, danach vermutlich wegen der Weltwirtschaftskrise geringer.

REO (Ransom Eli Olds): Produktion von Nutzfahrzeugen (LKW und Busse) seit 1908 in meist unbekannter Stückzahl.

Sanford: Herstellung von Lastwagen und Omnibussen von 1911 bis 1937 in unbekannter Zahl, in den Dreißigerjahren vermehrt auch Feuerwehren. Einiges zur Marke unter http://www.trombinoscar.com/firetruck/sanford4201.html

Schacht: Fertigung von Lastkraftwagen und Bussen von 1910 bis 1938 in unbekannter Anzahl. Tabellarische Firmengeschichte unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/schacht2701.html

Seagrave: Produktion von Feuerwehrfahrzeugen seit 1907 in unbekannter Stückzahl.

Sterling: Nachfolger der Firma Sternberg, Herstellung von Lastwagen seit 1916 bis 1953 in unbekannter Zahl.

Steward: Fertigung von Lastkraftwagen von 1912 bis 1941 in unbekannter Anzahl.

Studebaker: Neben PKW Produktion von Nutzfahrzeugen von 1902 bis 1919 in unbekannter und erneut von 1929 bis 1964 in meist bekannter Stückzahl.

Stutz: Neben Sportwagen Herstellung von Feuerwehrwagen von 1919 bis 1940 in unbekannter Zahl.

Superior Coach: Fertigung von ca. 100 Bussen mit Ford-Motor von 1938 bis 1948, im Schnitt pro Jahr also etwa 10 Stück.

Super-Truck: Produktion von Nutzfahrzeugen von 1919 bis 1936 in unbekannter Stückzahl.

USA, LKW-Firmen bis 1945, Tabelle

Thew-Lorain: Herstellung von Nutzfahrzeugen in unbekannter Zahl, im 2. Weltkrieg Bau eines LKW mit Kranaufbau, Sonstiges nicht bekannt.

Thorne: Fertigung von benzinelektrisch betriebenen Lieferwagen von 1929 bis 1938 in unbekannter Anzahl.

Trojan: Produktion von überschweren Kippern von 1937 bis 1940 in unbekannter Stückzahl.

Twin Coach: Herstellung von Omnibussen mit Doppelmotor von 1927 bis 1953 in unbekannter Zahl. Tabellarische Geschichte der Marke unter http://www.trombinoscar.com/lighttruck/twincoach3201.html

Walker: Fertigung von Liefer- und Lastkraftwagen mit benzinelektrischem oder rein elektrischem Antrieb von 1906 bis 1942 in unbekannter Anzahl. Einiges zur Firma unter http://www.trombinoscar.com/veterans/walker1801.html

Walter: Produktion von Nutzfahrzeugen seit 1909, häufig mit Vierradantrieb,  in unbekannter Stückzahl.

Ward LaFrance: Herstellung von meist schweren Lastwagen und Bussen seit 1918 in unbekannter Zahl.

Westcoaster: Fertigung von Dreiradlieferwagen von 1927 bis 1975 in unbekannter Anzahl.

White: Produktion von Nutzfahrzeugen seit 1901, damit älteste Nutzfahrzeugfabrik der USA.  Stückzahlen der einzelnen Typen meist unbekannt.

Willys: Herstellung von Nutzfahrzeugen von 1913 bis 1963 in unbekannter Zahl, bekanntestes Produkt war wohl der Willys „Jeep“, der in den USA auch zu den Lastkraftwagen zählt, von 1941 bis 1945 in jährlich bekannten Stückzahlen.

Yellow Coach: Teil des General-Motors-Konzerns. Fertigung von Omnibussen seit 1923 in meist unbekannter Anzahl.