Frankreich – bis 1918, PKW L-Z

Da es vor 1918 in Frankreich hunderte kleiner und kleinster Automobilfabriken gab, von denen zumindest die Namen überliefert sind (offen bleibt vielfach, inwieweit sie die Autos, die sie anboten, auch wirklich herstellten), habe ich die Tabelle in zwei Teile geteilt, deren erster die Marken A – K, der zweite die Marken L-Z umfaßt.

Allgemeine Gesamtstatistik:

Es gibt eine Schätzung bei Laux, In  First Gear, für die französische Automobilproduktion in der Zeit 1896 bis 1913. Sie macht einen schlüssigen Eindruck. Allerdings ist vor kurzem Das Buch von Vermeylen über die Fa.Panhard erschienen; die dort publizierten Stückzahlen waren Laux offenbar nicht bekannt, er hat daher zumindest die Zahlen für 1896 und 1897 seinerzeit zu niedrig geschätzt. Zu beachten ist ferner, daß Laux die um 1900 vielfach (vor allem von De Dion-Bouton) gebauten Dreiräder (Tricycles) nicht mitzählt, was ebenfalls die Statistik verzerrt.

Daneben gibt es eine Gesamtstatistik bei Dungs für die Zeit 1898 bis 1906, letztere wirft ab 1899 doppelt so hohe Zahlen aus wie die Schätzung von Laux und verwechselt möglicherweise Produktion und Bestand (?).

Grundsätzlich tendiere ich dazu, die Schätzungen von Laux für realistischer zu halten: Wenn man anhand des jährlichen Bestandes an Autos die jährliche Vermehrung errechnet, weiterhin unterstellt, daß jährlich etwa 10% des Bestandes zu erneuern waren, zum dritten unterstellt, daß bei den nur in Doppelzentnern angegebenen Exporten im Schnitt ein Auto 10 Doppelzentner = 1.000 kg wog, so kommt man etwa auf die von Laux geschätzten Zahlen.

Literatur:
Da sehr viele Autos vor dem ersten Weltkrieg von Frankreich nach England exportiert wurden, finden sich zahlreiche Angaben zu französischen Kraftfahrzeugtypen in den nachfolgenden englischen Quellen:
https://www.gracesguide.co.uk/1914_Motor_Car_Red_Book:_Cars (RB 14)
https://www.gracesguide.co.uk/1917_Motor,_Marine_and_Aircraft_Red_Book:_Cars (RB17)
https://www.gracesguide.co.uk/1920_Motor,_Marine_and_Aircraft_Red_Book:_Cars (RB 20)
Zu beachten ist jedoch, daß die Angaben in den „Red Books“ offenbar in England herausgegebenen Verkaufsprospekten entnommen sind, was bedeutet:
– Nicht jeder in Frankreich gebaute Autotyp wurde auch nach England exportiert, es fehlen also im Red Book etliche Typen vor allem kleinerer Marken.
– Ebenso wurden von Autos, die bereits nicht mehr gebaut wurden, gleichwohl noch Restbestände angeboten, sie sind also im Red Book manchmal noch ein Jahr nach Produktionseinstellung gelistet.
– Die Zylindermaße (Bohrung und Hub) sind einheitlich in mm angegeben, jedoch entstammen sie teilweise wohl Prospekten, in denen sie für die englische Kundschaft in Zoll angegeben wurden. Beim Rückrechnen ist es in Einzelfällen zu Rundungsdifferenzen gekommen.
– Die französischen und englischen Bezeichnungen ein und desselben Typs sind bisweilen unterschiedlich. Sie können häufig nur anhand identischer Angaben zum Hubraum in Übereinstimmung gebracht werden.

Spezielle Literatur zur Geschichte einzelner Marken findet sich in der Spalte „Bemerkungen“. Problematisch ist in diesem Zusammenhang  vor allem die Zuordnung der einzelnen Typen, die oft nur mit ihrer Leistung (in CV oder auch HP) angegeben werden, wobei offen bleibt, ob es sich um effektive Leistungen oder Steuer-PS (CV fiscales) handelt. Ebenso gibt es für einen und denselben Typ häufig mehrere PS-Angaben, die jährlich oder auch von Autor zu Autor wechseln. Der genaue Produktionszeitraum des einzelnen Typs wird vielfach in den Aufsätzen einzelner Fachzeitschriften (z.B. Gazoline) nicht genannt; eine Typenliste, aus der hervorginge, welcher Typ mit welchen technischen Daten von wann bis wann gebaut worden sein soll, fehlt üblicherweise und wird durch blumige Beschreibung der Vorzüge und Nachteile des jeweiligen Fahrzeugs ersetzt.

Die einzelnen Automobilmarken:
Nur von den etwa 30 größten  Automarken sind zumindest nach Jahren aufgegliederte Gesamtstückzahlen bekannt. Stückzahlen zu einzelnen Typen in brauchbarem Umfang findet man nur bei Cottin-Desgouttes, Hispano-Suiza, Panhard, Peugeot, Vermorel und teilweise Delaunay-Belleville. Angesichts der Hunderte von Firmen können sich bei den nicht gesondert im Summarium erwähnten Firmen die Stückzahlen der jährlich gebauten Autos eigentlich nur im unteren, ausnahmsweise im Einzelfall auch im oberen zweistelligen Bereich bewegt haben.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

L’Ardennaise, Rethel: Bau von Kleinwagen 1901, nach anderer Quelle 1900 bis 1904, nach einer Annonce mit 2 und 4 Zylindern in unbekannter Stückzahl.

L’Automotrice, Bergerac: Produktion von Automobilen, mehrere Typen mit unbekannten Daten von 1901 bis 1907 in unbekannter Zahl.

L’Èlegante, Paris: Automobilbau 1903 bis 1907, mehrere Typen mit unbekannten Daten in unbekannter Anzahl.

La Buire, Lyon: Bau von Eisenbahnwaggons. Herstellung von Autos 1904 bis 1930 in  unbekannter Stückzahl. 1909 Bakrott und Neuanfang. In den letzten Vorkriegsjahren ca.200 Stück pro Jahr. Inwieweit 1915 bis 1918 die Fertigung kriegsbedingt unterbrochen wurde, ist offen.

La Diva, Paris: Herstellung von Voituretten mit De-Dion-Motor 1902 in unbekannter Zahl.

La Durance, Sisteron: Produktion von dreirädrigen Kleinwagen 1908 bis 1910 in unbekannter Stückzahl.

La Fauvette, Paris: Bau von Kleinwagen mit im wesentlichen unbekannten Daten in unbekannter Anzahl 1904.

La Flèche, Asnières: Produktion von Cyclecars 1912 bis 1913 in unbekannter Zahl.

La Fleurantine, Fleurance: Produktion von Tricycles 1906 in unbekannter Zahl.

La Fleur des Champs, Paris: Herstellung von Autos mit unbekannten technischen Daten 1911 bis 1915 in unbekannter Stückzahl.

La Francaise: siehe Diamant

La Gauloise, Issy-les-Moulineaux: Fertigung von Automobilen 1907 in unbekannter Anzahl.

La Gazelle, Neuilly s.S.: Produktion von Kleinwagen 1913 bis 1914 und erneut 1919-20 in unbekannter Stückzahl.

La Guerrière, Argenteuil: Herstellung von Automobilen mit unbekannten Daten 1899 bis 1900 in unbekannter Zahl.

La Joyeuse, Paris: Fertigung von Autos mit unbekannten technischen Daten 1907 bis 1908 oder 1909 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

La Licorne: siehe Corre

La Lorraine, Bar-le-Duc: Automobilbau November 1897 bis 1909, Typen und Anzahl unbekannt.

La Minerve, Billancourt: Herstellung von Automobilen, etliche Typen von 1901 bis 1906 in unbekannter Zahl.

La Mouche, Lyon: Bau von dreirädrigen Voituretten 1910, technische Daten und Anzahl unbekannt.

La Mouette, Lyon: Automobilbau 1909, Stückzahl unbekannt.

La Nationale, Paris: Herstellung von Voituretten 1899 in unbekannter Zahl.

La Nef, Agen: Herstellung von Tricycles und Voituretten mit De-Dion-Motor 1898 bis 1914, von 1901 bis 1914 insgesamt ca. 200 Stück. Nach anderer Quelle Produktion nur 1901 bis 1903 (bezieht sich diese Angabe nur auf das 400 ccm-Modell?)

La Perle, Boulogne: Automobilproduktion 1913 bis 1927, von 1913 bis 1914 Cyclecars, von 1915 bis 1918 kriegsbedingte Unterbrechung der Produktion.

La Ponette, Chevreuse: Fertigung von Kleinwagen in etlichen Typen von 1909 bis 1925 in unbekannter Stückzahl, von 1915 bis 1918 kriegsbedingte Unterbrechung der Produktion.

La Roulette, Paris: Herstellung von Cyclecars 1912 bis 1913 in unbekannter Zahl.

La Sirene: siehe Fermandez

La Torpille, Saumur: Produktion von Dreiradfahrzeugen 1912 bis 1913 in unbekannter Anzahl.

La Torpille, Annonay: Fertigung von Cyclecars 1907 bis 1923, von 1907 bis 1914 insgesamt 12 Stück.

La Tour: siehe Allard Latour

La Trotteuse,St.Rémy-la-Vanne: Herstellung von Kleinwagen 1913 bis 1914 in unbekannter Zahl.

La Va Bon Train, Agen: Fahrradfabrik. Herstellung von ca. 42 Dreiradfahrzeugen von 1904 bis 1910 (wikipedia), nach anderer Quelle  im gleichen Zeitraum 50 bis 100 Stück und Ende der Firma erst 1914.

La Valkyrie, Montrouge: Fertigung von Automobilen 1905 bis 1907 in unbekannter Zahl.

La Violette, Levallois-Perret: Produktion von Cyclecars, mindestens 3 Typen, von 1910 bis 1914 in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Lavirotte: siehe Audibert-Lavirotte

Labor, Pantin: Automobilbau 1907 bis 1912 in unbekannter Stückzahl.

Lacoba, Paris: Automobilbau unter Verwendung von Fahrgestellen der Firma Lacoste & Battmann 1906 in unbekannter Zahl.

Lacoste & Battmann, Paris: Automobilbau 1897 bis maximal 1913, zahlreiche Typen in unbekannter Stückzahl. Die Firma lieferte auch Fahrgesteklle an andere Firmen, so z.B. an Magali, Rigal und Simplicia; sie muß also Automobilbau in größerem Umfang betrieben haben. Umso bedauerlicher ist es, daß keinerlei Stückzahlen überliefert sind.

L.& B., Paris: Automobilbau unter Verwendung von Fahrgestellen der Firma Lacoste & Battmann 1902 bis 1907 in unbekannter Zahl.

Lacour, Paris: Herstellung von Cyclecars 1912 bis 1914 in unbekannter Stückzahl.

Laffly, Boulogne-Billancourt: Bau von Kleinwagen 1898 bis zumindest 1899, möglicherweise weitere PKW-Typen bis maximal 1912 in unbekannter Stückzahl, ab dann nur noch Nutzfahrzeuge.

Lagier: siehe Eldin & Lagier

Laigle, Amiens: Automobilbau 1902 bis 1903, Stückzahlen unbekannt.

Lambert, Paris: Herstellung von Automobilen 1902 bis 1906 in unbekannter Anzahl.

Laspourgeas, St.Priest-Ligouve: Automobilbau 1896 bis 1898, Typen, deren technische Daten und Anzahl unbekannt.

Lassougade, Agen: Herstellung von ca. 15 bis 20 Tricycles 1902 bis 1904.

Laurent, Vierzon: Produktion von Kleinwagen 1901 in unbekannter Zahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

Laurent, St.Étienne: Herstellung von Automobilen 1907 bis 1908 in unbekannter Anzahl.

Laurent & Touzet: siehe Quo vadis

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Le Blon, Paris: Herstellung von Voituretten 1898 bis 1900 in unbekannter Stückzahl.

Le Brun, Montrouge: Herstellung von Automobilen mit deutschen Daimler-Motoren 1898 bis 1900 in unbekannter Anzahl.

Leda, Paris: Herstellung von Automobilen 1908, mindestens vier Typen, in unbekannter Anzahl, möglicherweise alles Einzelstücke.

Legrand: Firmensitz unbekannt. Automobilbau 1901 in unbekannter Anzahl, vielleicht nur ein Prototyp.

Legrand (Albert), Paris: Herstellung von Automobilen 1913 in unbekannter Stückzahl.

Legros, Fécamp: Automobilbau 1900 bis 1913, etliche Typen mit meist unbekannten Daten in unbekannter Zahl.

Le Gui: siehe Guy

Lemaire: siehe Baille-Lemaire

Le Métais, Levallois-Perret: Herstellung von Automobilen 1904 bis 1910, mehrere Typen in unbekannter Anzahl.

Léo, Paris: Herstellung von Voituretten 1898 bis 1900 in unbekannter Stückzahl.

Léon Dussek: Firmensitz unbekannt. Automobilproduktion von 1906 bis 1907, mehrere Typen mit unbekannten Daten in unbekannter Anzahl.

Lepape, Paris oder Puteaux: Periodisch Herstellung von Automobilen 1895 bis 1906 in unbekannter sehr geringer Stückzahl. Dies gilt vor allem für die Typen Locomoteur und Duc, die über Frontantrieb und gelenkte Hinterräder verfügten, vermutlich blieb es hier bei Einzelstücken.

Leroy, Courbevoie: Produktion von Autos mit Zweitaktmotor und sonst unbekannten Daten 1910 in unbekannter Stückzahl.

Lespinasse, Bordeaux-Caudéran: Herstellung von Automobilen 1909 in unbekannter Stückzahl.

Lessieux: siehe L’Ardennaise

Lethimonnier: siehe Sultane

Levenn, Paris: Herstellung von Voituretten 1900 in unbekannter Stückzahl.

Leveque: siehe Super

Leveque & Bodenreder, Paris: Fertigung von Kleinwagen 1905 bis 1907, mehrere Typen in unbekannter Zahl.

Leyat/Hélica, Paris: Automobile mit Antrieb durch eine Luftschraube, 1913 bis 1914 nur Prototypen, 1915 bis 1918 kriegsbedingt keine Produktion, danach bis 1923 je nach Quelle insgesamt 20 oder 30 Stück.

Le Zèbre: siehe Zèbre

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Libéria, Le Plessis-Trévise: Herstellung von Voituretten 1900 bis 1902, mehrere Typen in unbekannter Stückzahl.

Lion-Peugeot: siehe Peugeot

Lorraine: siehe La Lorraine

Lorraine-Dietrich, Luneville und (ab 1908) Argenteuil: Bau von Eisenbahnmaterial (Waggons und Schienen). Daneben Fertigung von Autos seit 1897, Typenregister dank der 2017 bei E.T.A.I. erschienenen Werksmonographie einigermaßen vollständig (es fehlen in diesem Buch leider die nicht von Turcat-Mery konstruierten Typen). Angaben zur Produktion für die Jahre 1898 bis 1906 und 1913 durch Laux. Die Angaben zu Stückzahlen in der erwähnten Monographie sind dürftig, offenbar sind die Werksunterlagen mittlerweile den Weg alles Irdischen gegangen: Teilweise wird Laux zitiert, für die Jahre 1906-1910 und 1913 werden ergänzende Schätzungen angegeben. Für die Jahre 1907 und 1912 gibt es ausschließlich Angaben über den Warenwert (valeur) der verkauften (oder gebauten?) Fahrzeuge, aus dem sich aber die ungefähre jährlich gebaute Stückzahl errechnen läßt. Mit Beginn des 1. Weltkrieges scheint die PKW-Produktion eingestellt worden zu sein, es wurden zunächst in kleinen Mengen leichte LKW (auf PKW-Basis) hergestellt (siehe LKW), ab spätestens 1915 konzentrierte man sich Flugmotoren: Die im Jahr 1918 gebauten V-12-Motoren des Typs 12D gehörten mit 370 PS damals zu den stärksten gebauten Flugmotoren der Welt. Bedauerlicherweise fehlt für die Anfangsjahre (1897ff) völlig jede Aussage darüber, wieviele Autos im damals deutschen Niederbronn im Elsaß und wieviele in Luneville in Französisch-Lothringen gebaut wurden. Die Eröffnung eines Zweigwerkes in Argenteuil zeigt, wie wichtig es für eine französische Firma war, in der Hauptstadt Paris bzw. seinen Vororten präsent zu sein.

Louet, Auxerre: Automobilproduktion 1902 bis 1908, mehrere Typen in unbekannter Stückzahl.

Louvet, Courbevoie: Herstellung von Automobilen 1908 bis 1914 in unbekannter Stückzahl.

LUC Court, Lyon: Automobilproduktion 1899 bis 1936 in unbekannter (wohl geringer) Stückzahl. Bis 1914 etliche Typen. Neben PKW vor allem Nutzfahrzeuge, ferner Standmotoren.

Lufbery, Chaunay: Fertigung von Voituretten 1898 bis 1902 in unbekannter Zahl.

Lunant, Lyon: Bau zunächst von Elektromobilen bis 1906, dann etliche Typen mit Explosionsmotoren bis 1914 in unbekannter Anzahl.

Lurquin-Coudert, Paris: Produktion von Dreiradfahrzeugen ab 1906, nach anderer Quelle 1905 bis 1907, in unbekannter Stückzahl, ab 1911 bis 1914 Cyclecars unter dem Namen Coudert, Stückzahl ebenfalls unbekannt.

Lutèce, Colombes: Automobilbau 1906 in unbekannter Zahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

Luxior, Vincennes: Fertigung von Mittelklassewagen 1912 bis 1914 in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Magali, Levallois-Perret: Fertigung von Automobilen 1905 bis 1906  in unbekannter Anzahl.

Mahout: Firmensitz unbekannt. Produktion von Voituretten 1905 bis 1907  in unbekannter Zahl.

Maillard, Incheville: Herstellung von Automobilen, mindestens vier Typen von 1900 bis 1904  in unbekannter Stückzahl.

Maison Parisienne: siehe Éclaire

Majola, St. Denis: Fertigung von Kleinwagen 1911 bis 1914 und erneut 1919 bis 1927 in unbekannter Anzahl.

Malicet & Blin, Aubervillers: Fahrradhersteller. Bau von Kleinwagen 1897 bis 1903 in unbekannter Stückzahl.

Malliary, Puteaux: Herstellung von Kleinwagen 1901 in unbekannter Zahl.

Manon, Paris: Produktion von Kleinwagen 1911 bis 1914 und erneut 1919 bis 1927 in unbekannter Anzahl.

Marbais & Losnier: Standort der Firma unbekannt. Fertigung von Automobilen mit im wesentlichen unbekannten technischen Daten 1906 in unbekannter Stückzahl.

Marie de Bagneux, Bayeux: Bau von Tricycles (als Spielzeugauto?) 1907 in unbekannter Zahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

Marlborough, Aubervillers: Fertigung von Automobilen, etliche Typen,  von 1906 bis 1926 in unbekannter Stückzahl. 1915 bis 1918 wohl kriegsbedingt keine Automobilproduktion.

Marot-Gardon, Corbie (Somme): Schiffs- und Standmotoren. Daneben Herstellung von Tricycles 1898 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Marot-Gintac, Bordeaux: Schiffs- und Stationärmotoren. Produktion von Oberklassewagen 1906 in unbekannter wohl geringer Stückzahl, vielleicht nur ein Einzelstück

Marvel, Paris: Fertigung von Automobilen 1905 bis 1908, mindestens vier Typen in unbekannter Zahl.

Mascot: Firmensitz unbekannt. Bau von  Autos 1906 in unbekannter Anzahl.

Mass, Courbevoie: Produktion von Autos 1903 bis 1923 in unbekannter Stückzahl. Zahlreiche Typen. Meist Export nach Großbritannien. Möglicherweise kriegsbedingte Produktionseinstellung 1915 bis 1918.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Mégy, Paris: Fertigung von Automobilen 1905 bis 1908, mindestens vier Typen in unbekannter Zahl.

Mendelssohn: Siehe Passy-Thellier.

Menier: Herstellungsort unbekannt. Automobilbau um 1893, mindestens ein Typ mit V2-Motoren in unbekannter Stückzahl.

Mercédès-Mixte, Paris: Hat mit Daimler-Mercedes nichts zu tun! Produktion von Automobilen mit benzinelektrischem Antrieb 1906 bis 1914, Anzahl der Typen, deren Daten und Stückzahl unbekannt.

Mercier, Paris: Fertigung von Tricycles 1899 mit unbekannten technischen Daten in unbekannter Zahl.

Messmay, Veuve de: Siehe Abbeille.

Métropolitaine, Paris: Fahrradfabrik. Bau von Kleinwagen 1911 bis 1913 in unbekannter Anzahl.

M.G.P., Saint Cyr-sur-Marne: Herstellung von Automobilen 1912 in unbekannter Zahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

M.G.R., Suresnes: Produktion von Automobilen 1907 oder 1906 bis 1908, Typen, deren technische Daten und  Stückzahl unbekannt.

Micot: Siehe Farman-Micot.

Mieusset, Lyon: Feuerwehrgerät. Herstellung von PKW 1903 bis 1914, mehrere Typen in unbekannter Zahl. LKW-Bau bis 1925.

Mignonette, Neuilly s.S.: Produktion von Voituretten 1900 in unbekannter Anzahl.

Mignonette-Luap, Bordeaux: Fertigung von Kleinwagen 1899 bis 1900 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Mildé (-Gaillardet), Levallois-Perret: Bau von Automobilen 1904 bis 1917, mehrere Typen mit meist unbekannten technischen Daten in unbekannter Zahl.

Millot, Gray: Hersteller von Landwirtschaftsmaschinen. In den Jahren 1900 bis 1902 auch Automobilbau, Technische Daten und gebaute Anzahl unbekannt.

Minerve: Siehe La Minerve.

Minima, Levallois-Perret: Bau von Automobilen 1904 bis 1917, mehrere Typen mit meist unbekannten technischen Daten in unbekannter Zahl.

Miolans, Neuilly s.S.: Produktion von Voituretten 1900 in unbekannter Anzahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

Mira, Neuilly s.S.: Fertigung von Automobilen 1910, technische Daten und Stückzahlen unbekannt.

M.L.B., Passy s.S.: Bau von Automobilen 1894 bis 1902 in unbekannter Zahl.

M.L.T., Paris: Herstellung von größeren Automobilen 1900 in unbekannter Anzahl, vielleicht auch nur ein Einzelstück.

Molle, Riom: Produktion von 9 Automobilen 1907 bis 1910.

Mom, Paris: Bau von Automobilen 1906 bis 1907 in unbekannter Zahl.

Monnier, Juvisy-sur-Orge: Fertigung von Autos 1908 in unbekannter Anzahl.

Morel, Paris: Herstellung von Victoriette genannten Kleinwagen 1907 bis 1908 in unbekannter Stückzahl.

Moreny, Paris: Herstellung von Mittelklassewagen 1907 bis 1908 in unbekannter Zahl.

Morisse/ SEM, Étampes: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1914 in unbekannter Stückzahl. Typen sicher unvollständig.

Mors, Paris: Fertigung von Autos seit 1895, Typenregister unvollständig. Angaben zur Produktion für die Jahre 1908 bis 1911 und 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch Interpolation durch mich, hierbei bin ich von einer seit Fertigungsbeginn gleichmäßig steigenden Produktionskurve ausgegangen.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Mot & Saralegui: Firmensitz unbekannt. Herstellung von Kleinwagen mit unbekannten technischen Daten 1902 in unbekannter Stückzahl.

Motobloc , Bordeaux: Fahrradfabrik. Fertigung von Autos seit 1898 bis 1902 unter dem Namen Schaudel, ab 1902 Motobloc.  Angaben zur Produktion für die Jahre 1910 bis 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch mich, hierbei bin ich von einer seit Fertigungsbeginn gleichmäßig steigenden Produktionskurve ausgegangen und habe unterstellt, daß bis etwa 1910 ein Teil der Arbeiter noch im Fahrradbau tätig war.

Mouette: siehe La Mouette

Mozota, Paris: Fertigung von Autos1906; 3 Typen mit im wesentlichen unbekannten Daten in unbekannter Zahl.

Mutel, Paris: Automobilproduktion 1902 bis 1906, Typen, deren technische Daten und Stückzahlen unbekannt.

Nancienne, Nancy: Fertigung von Autos1900 bis 1903;  dieTypen mit im wesentlichen unbekannten Daten in unbekannter Zahl.

Naphtolette: Firmensitz unbekannt. Herstellung von Automobilen 1901 bis 1904 in unbekannter Stückzahl.

Napoleon: siehe Lacoste & Battmann

Nardini: Firmensitz unbekannt. Herstellung von Automobilen, drei Typen in unbekannter Anzahl 1914.

Nationale: siehe La Nationale

Nef: siehe La Nef

Niclausse, Paris: Dampfkesselbau vor allem Für Schiffe. Automobilproduktion 1906 bis 1914, vier Typen mit im wesentlichen bekannten technische Daten. 1908 sollen 50 Stück gebaut worden sein, dies scheint das beste Jahr gewesen zu sein; ich habe bis dahin rasch steigende, ab 1909 langsam fallende Stückzahlen angenommen.

Noel, Courbevoie: Produktion von Automobilen, drei Typen in unbekannter Anzahl 1914.

Noel-Benet, Offranville: Automobilherstellung 1900: Kleinwagen mit De-Dion-Motor in unbekannter Stückzahl.

Nordenfelt, Puteaux: Entstanden durch Umbenennung der Firma Prunel. Produktion von mehreren Typen in unbekannter Anzahl 1906 bis 1910. Ab 1912 saß in den Werksanlagen die Firma Phénix.

Obus, Montoire sur-le-Loir: Produktion von Automobilen, auch unter dem Namen Souriau,  in unbekannter Zahl 1912 bis 1914, Prototyp schon 1907.

Omega, Paris: Produktion von Kleinwagen 1900, Stückzahlen unbekannt.

Onfray, Paris: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1905, mehrere Typen, gebaute Anzahl unbekannt.

Orel, Argenteuil: Bau von Automobilen 1905 bis 1914,in unbekannter Stückzahl.

Otto / Culmen/ FL, Paris: Produktion von Automobilen 1901 bis 1907 unter dem Namen Otto, 1907 bis 1909 unter dem Namen Culmen, von 1910 bis 1914 als „FL“ in jeweils unbekannter Zahl..

Ours, Paris: Fertigung von Automobilen 1906 bis 1909. 1908 liefen 150 Stück dieser Marke in Paris als Taxis, woraus eine Gesamtproduktion von von mindestens 200 Stück geschlossen werden kann..

Ouzou, Levallois-Perret bzw. Poissy: Bau von Kleinwagen 1900 bis 1901 in unbekannten Stückzahlen.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Panhard, Paris: Herstellung von Automobilen seit 1889/1890. Durch die Firmengeschichte von Vermeylen ist die Produktion in mustergültiger Weise vollständig aufgearbeitet, sodaß die hier vorgelegte Tabelle keiner Erläuterung mehr bedarf.Etliche Photos zur Marke hier.

Pantz, Pont-à-Mousson: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1901 (LKW bis 1907) in unbekannter Zahl.

Parant, Neuilly s.S.: Bau von Automobilen 1906 bis 1907 in unbekannter Stückzahl.

Parent, Maisons-Alfort: Produktion von Kleinwagen 1913 bis 1914 in unbekannter Anzahl.

Parent-Lacroix, Villefranche s.S.: Fertigung von Automobilen 1900 bis 1903 in unbekannter Zahl.

Paris: Siehe Hugot.

Parisienne, Paris: Fahrradproduzent. Bau einer „Victoria“ genannten Voiturette 1899 bis 1901 in etwa 400 Exemplaren, dann weitere Voituretten 1901 bis 1903 in unbekannter Anzahl.

Pascal, Paris: Produktion von Automobilen 1902 bis 1903 in unbekannter Zahl.

Passy-Thellier, Levallois-Perret: Herstellung von Automobilen 1903 bis 1907, etliche Typen mit Fremdmotoren, wesentliche technische Daten und Stückzahl jeweils unbekannt.

Pax, Suresnes: Fertigung von Automobilen 1904 bis 1910, vier Typen in jeweils unbekannter Anzahl. 1908 wurden in Paris 200 von dieser Marke gebaute Taxis gezählt, sodaß die Gesamtproduktion auf jeden Fall über 200 gelegen haben muß.

Peillon, Boulogne-Billancourt: Bau von Kleinwagen 1899 bis 1900 in unbekannter Zahl.

Penelle, Melun: Produktion von Voituretten 1900 bis 1901 in unbekannter Stückzahl.

Perfecta: Siehe Darraq.

Perle: Siehe La Perle.

Perrier: Siehe Da Salvert.

Perrin: Siehe La Torpille.

Petitgars Prat Carrabin, Morlaix: Herstellung von Voituretten 1898 bis 1900 in unbekannter Anzahl.

Petit, Tarare: Fertigung von Kleinwagen (wie beim Namen nicht anders zu erwarten) 1908 bis 1909 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Peugeot, Sochaux: Produktion von Kraftfahrzeugen seit 1889. Durch die Firmengeschichte von Schmarbeck ist die Produktion vollständig aufgearbeitet und hier nach Hubraumgrößen geordnet (um die jeweiligen Nachfolger eines Typs besser zu bestimmen). Die Differenz zwischen der rechnerisch sich jährlich ergebenden Summe und der statistischen Angabe der Gesamtproduktion dürften Nutzfahrzeuge sein (oder auch Motorräder?)

Phébus, Suresnes: Produktion von Automobilen 1899 bis 1903 in unbekannter Anzahl.

Phénix, Puteaux: Fertigung von Automobilen in den Werksanlagen der ehemaligen Firma Nordenfelt 1912 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Philos, Lyon: Bau von „einigen Dutzend“ Kleinwagen 1912 bis 1914, erneute Produktion nach dem 1. Weltkrieg 1919 bis 1923.

Piat: Siehe Jean Piat.

Pierre Roy, Montrouge: Herstellung von Automobilen 1902 bis 1909, mindestens 4 Typen mit im Wesentlichen unbekannten technischen Daten in unbekannter Anzahl.

Pierron: Siehe Mass

Pilain, Lyon: Fertigung von Autos 1894 bis 1897 und erneut ab 1902. Typenregister möglicherweise unvollständig. Angaben zur Produktion für die Jahre 1894 und 1906, 1907 und 1908 bis 1913 durch verschiedene Quellen, für die anderen Jahre durch Interpolation.

Pivot, Puteaux: Herstellung von Automobilen 1904 bis 1907, zahlreiche Typen mit imeist unbekannten technischen Daten in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Pluton, Levallois-Perret: Fertigung von Voituretten 1901 in unbekannter Anzahl.

Ponette: Siehe La Ponette.

Ponsard-Ansaloni: Firmensitz unbekannt. Bau von mit Motor versehenen Kutschen 1902 bis 1909, mindestens 4 Typen mit im Wesentlichen unbekannten technischen Daten in unbekannter Anzahl.

Porthos, Billancourt: Produktion von Automobilen 1906 bis 1909, und erneut von 1912 bis 1914, zahlreiche Typen der Mittel- und Oberklasse in unbekannter wohl geringer Anzahl.

Poupée, Levallois-Perret: Herstellung von Kleinwagen 1913 in unbekannter wohl geringer Zahl, vielleicht auch nur ein Einzelstück.

Prima, Levallois-Perret: Automobilbau 1906 bis 1909, mindestens 5 Typen mit unbekannten ntechnischen Daten in unbekannter Stückzahl.

Proud‘ Homme, Ivry-Port: Fertigung von Automobilen mit Gegenkolben-Motoren 1907 bis 1908 in unbekannter Anzahl.

Prosper-Lambert, Nanterre: Produktion von Automobilen 1901 bis 1906 oder 1907,  Typen mit im Wesentlichen unbekannten technischen Daten in unbekannter Stückzahl. Im Januar 1907 übernahm die Firma Jean Bart die Geschäfte.

Prunel, Puteaux: Automobilbau 1900 bis 1907, bis 1902 auch unter dem Namen Atlas. In England wurden die Autos 1905 unter dem Namen Gnome, 1906 als „Gracile“ angeboten. Etliche Typen mit unbekannten technischen Daten in unbekannter Stückzahl. 1906 wurde die Firma in Nordenfelt umbenannt.

Py: Siehe André Py.

Quentin, Levallois-Perret: Fertigung von Automobilen 1908 bis 1912 in unbekannter Zahl.

Quo Vadis, Lyon: Bau von Automobilen mit Aster-Motor 1900 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Raboeuf, Amiens: Fertigung von Automobilen mit Motor von Chapuis-Dornier 1914 in unbekannter Zahl. Viele können es angesichts des im August 1914 ausgebrochenen 1. Weltkrieges nicht gewesen sein.

Radia: Siehe L‘ Automotrice

Ramus, Chambéry: Bau von Automobilen mit Motor von Chapuis-Dornier 1914 in unbekannter Anzahl.

Raouval, Anzin: Herstellung von Automobilen mit Motor von Pygmée 1899 bis 1902 in unbekannter Stückzahl.

Ravel, Louis, Neuilly s.S.: Produktion von großen Automobilen mit unbekannten technischen Daten 1900 bis 1902 in unbekannter Zahl.

Ravel, Joseph und Edouard, Neuilly s.S.: Fertigung von wenigen Automobilen mit Zweitaktmotor 1901 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Rebour, Puteaux: Bau von Automobilen, mindestens vier Typen, von 1905 bis 1908 in unbekannter Stückzahl.

Regal, Paris: Herstellung von Automobilen 1903 bis 1904 in unbekannter Zahl.

Regina, Paris: Produktion von Automobilen 1903 bis 1908 in unbekannter Anzahl.Es handelte sich um Autos nach Lizenzen der Firma Dixi aus Eisenach. Daneben entstanden Elektroautos nach italienischer Lizenz.

Regner, Paris: Fertigung von Kleinwagen 1905 bis 1906 in unbekannter Stückzahl.

Reinhard, Lyon: Bau von Automobilen mit ventillosen Motoren eigener Konstruktion von 1911 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Renault, Billancourt: Fertigung von Autos seit 1898, Typenregister vollständig. Die Angaben zur Gesamtproduktion umfassen auch LKW und beziehen sich auf das Geschäftsjahr (1.10. des Vorjahres bis 30.9.).
Die Zahlenangaben zu den von August 1914 bis November 1918 gebauten Typen Renault AG, CD, CE, CG, CH, DJ, DM, DO, DP, DQ, DT, DX, ED, EE, EF entstammen dem Forum www.les-renault-d-avant-guerre.com/, die Stückzahlen zu den 40CV-Typen aus der italienischen wikipedia.

Reyrol, Neuilly s.S., ab 1907 Levallois-Perret: Produktion von Automobilen 1901 bis 1930 in unbekannter Zahl. Typenliste unvollständig.

Reyrol, Neuilly s.S., ab 1907 Levallois-Perret: Produktion von Automobilen 1901 bis 1930 in unbekannter Zahl. Typenliste unvollständig.

Rhéda, Paris: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1899 oder 1902 in unbekannter Anzahl.

Riancey: Siehe De Riancey.

Richard-Brasier: Siehe Brasier.

Rigal: Sitz der Firma unbekannt. Bau von Kleinwagen auf Fahrgestellen von Lacoste & Battmann 1902 bis 1903 in unbekannter Stückzahl. Die Autos wurden im Wesentlichen nach Großbritannien exportiert.

Rip, Rive-de-Gier: Fertigung von Automobilen 1908 bis 1912 in unbekannter Zahl.

Ripert, Marseille: Produktion von Automobilen 1899 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Rivierre, Paris: Motorradproduktion seit 1903. Daneben Herstellung von Automobilen 1912 bis 1913 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Robinet, Nantes: Bau von Automobilen 1906 bis 1907 in unbekannter Zahl.

Roch-Brault, Paris: Fertigung von Automobilen 1898 bis 1899 oder bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Rochet, Paris: Produktion von Automobilen 1899 bis 1910 in unbekannter Stückzahl. Typenliste und technische Daten unvollständig.

Rochet Frères, Lyon: Herstellung von Voituretten 1898 bis 1901 in unbekannter Zahl.

Rochet-Schneider, Lyon: Fahrradfabrik. Fertigung von Autos seit 1894, Typenregister unvollständig. Angaben zur Produktion für die Jahre 1898/9, 1903 bis 1906  durch Laux, für und 1910, 1911 und 1913 durch http://www.auto-pedia.fr/histoire-rochet-schneider-2/, für die anderen Jahre durch Interpolation durch mich.

Roger-Benz, Paris: Lizenzbau von Automobilen der deutschen Firma Benz seit 1888 bis 1896 und damit wohl älteste französische Automarke. Stückzahlen unbekannt.

roch-s-12-hp-tf

Rochet-Schneider 12HP 1911

Rolland-Pilain, Tours: Fertigung von Autos seit 1906, Typenregister unvollständig. Angaben zur Produktion für 1913 durch Laux, für 1911 durch die Beaulieu Encyclopedia, für die anderen Jahre durch Interpolation. Hierbei bin ich davon ausgegangen, daß die 150 Stück für 1911 und 1913 sonst nicht erreichte Höchstzahlen sind und die Podukztion bis 1911 etwa gleichmäßig anstieg.

Ronteix, Levallois-Perret: Bau von Kleinwagen 1906 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Rossel, Lille: Bau von Autos (Lizenz Daimler, Stuttgart) 1898 bis 1899 in unbekannter Zahl.

Rossel, Sochaux: Fertigung von meist großen Autos 1903 bis 1926 in unbekannter Zahl. 1915 bis 1918 keine Produktion.

Roulette: Siehe La Roulette.

Roussel, Charleville-Mezières: Herstellung von Automobilen 1908 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Rousson & Chamoix, Feurs: Bau von Autos 1910 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Rouxel, Boulogne-Billancourt: Automobilproduktion 1899 in unbekannter Anzahl.

Roy: Siehe Georges Roy.

Ruby, Levallois-Perret: In erster Linie Bau von Einbaumotoren 1910 bis 1939. Daneben Fertigung von kompletten Kleinwagen 1910 bis 1922 in unbekannter Zahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

S.A.F.: Siehe Papillion.

Sage, Paris: Bau von Autos 1900 bis 1906 in unbekannter Stückzahl.

Saiga, Potiers: Herstellung von ca. 15 Autos 1910 bis 1912.

Salvert: Siehe De Salvert.

Sanchis, Paris: Herstellung von Autos 1905 bis 1912, nach anderer Quelle erst ab 1906, in unbekannter Anzahl.

Sautel & Séchaud, Gentilly: Produktion von Dreiradfahrzeugen 1902 bis 1904 in unbekannter Zahl.

(Sautter)-Harlé, Paris: Fertigung von Autos 1907 bis 1912, seit 1908 oder 1910 unter dem Namen Harlé & Cie. Mindestens 5 Typen in unbekannter Stückzahl.

S.C.A.P,(Société de Construction des Automobiles Parisiennes),  Billancourt: Bau von Autos 1912 bis 1914 in unbekannter Zahl, daneben und danach (bis 1929) vor allem Produktion von Einbaumotoren für andereFirmen.

S.C.A.R. (Sociéte Construction Automobile de Reims), Reims: Automobilproduktion seit 1906. Typenliste unvollständig. Die Angabe bei wikipedia (15 Autos pro Monat, wodurch sich 180 Autos im Jahr errechnen) dürfte sich auf einmalige Produktionsspitzen beziehen, der Jahresdurchschnitt lag vermutlich bei der Hälfte bis einem Drittel dieser Zahl. Das Ende der Firma brachte der erste Weltkrieg, als Reims vom September 1914 bis 1918 Frontstadt war und damit eine Produktion unmöglich wurde. Soweit also in der Literatur von einem Produktionsende erst 1915 gesprochen wird, ist dies falsch. Nach dem 1. Weltkrieg existierte die Firma als Autohändler und Reparaturwerkstätte bis 1933 weiter.

Schaudel: Siehe Motobloc.

Schneider: Siehe Th. Schneider.

Scott, Paris: Bau von Autos 1912 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

SEM: Siehe Morisse.

Seng & Henry: Sitz der Firma unbekannt. Fertigung von Kleinwagen 1901 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

SFAT (Société Francaise des Autos Thermo-Pneumatiques), Paris: Herstellung von Autos mit Druckluft (der Motor komprimierte Luft, die über eine Turbine die Hinterräder antrieb) 1903 bis 1904 Mindestens 1 Exemplar wurde hergestellt und am Pariser Autosalon gezeigt, ob weitere folgten, ist unbekannt.

Shephard, Levallois-Perret: Produktion von Kleinwagen im Jahr 1900 in unbekannter Stückzahl.

SIDEA (Société Industrielle des Établissements Automobiles HV), Charleville-Mezières: Fertigung von Automobilen mit Chapuis-Dornier-Motor von 1912 bis 1924 in unbekannter Stückzahl.. Die in Charleville-Mezieres gelegene Firma stellte infolge deutscher Besetzung ab Sept.1914 bis November 1918 keine Autos mehr her und nahm den Automobilbau erst 1922 wieder auf.

Sigma, Levallois-Perret: Produktion von Autos 1913 bis 1928 in unbekannter Stückzahl. Motoren von Ballot, Chassis von Malicet & Blin. Von 1915 bis 1918 wahrscheinlich kriegsbedingt keine Produktion.

Silvestre (Baby-): Siehe Fournier.

Simplicia, Paris: Fertigung eines Mittelklasse-Typs auf dem Fahrgestell von Lacoste & Batmann 1909 bis 1913 in unbekannter Stückzahl.

Sinpar, Courbevoie: Fertigung von Autos 1907 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Sirene: Siehe Fernandez.

Sizaire-Berwick, Courbevoie: Britisch-französisches Gemeinschaftsunternehmen. Fertigung von großen Wagen in Frankreich 1913 bis 1927. Produktion von 1913 bis August 1914 insgesamt 139 Autos, danach wohl bis 1918 kriegsbedingt keine Produktion. Die Fahrgestelle wurden in Frankreich, die Karosserien in London gebaut.

Sizaire & Naudin1906, Louwman-Museum Den Haag

Sizaire & Naudin, Paris: Fertigung von Autos seit 1905. Typenregister möglicherweise vollständig. Angaben zur Produktion für die Jahre 1906/07 und 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch Interpolation durch mich.

Solny: Siehe Duvey-Solny.

Soncin, Poissy: Bau von Tricycles und Voituretten 1899 bis 1902 in unbekannter Stückzahl, die Firma wurde dann von Grégoire übernommen und entsprechend umbenannt.

Sorex, Levallois-Perret: Fertigung von Taxis 1906 bis 1909 in unbekannter Stückzahl. Einige wurden nach London exportiert.

Sphinx, Courbevoie: Fertigung von Cyclecars 1912 bis 1925 in unbekannter Stückzahl, von 1915 bis 1918 kriegsbedingt keine Automobilproduktion.

SPMA (Société Parisienne de Nécanique Appliquée), Courbevoie: Fertigung von Autos 1908 bis 1910 in unbekannter Stückzahl.

Stabilia (auch: Giraldy & Vrard) , Neuilly s.S.: Fertigung von Autos 1907 bis 1930, Mittelklassewagen in unbekannter Stückzahl. Von 1915 bis 1918 wahrscheinlich kriegsbedingt keine Automobilproduktion. Produktionsumfang angeblich immer gering.

Stella, Levallois-Perret: Fertigung von Autos von August 1900 bis Februar 1901 in unbekannter wohl sehr geringer Stückzahl.

Stimula, St. Chamond: Fahrrad- und Motorradhersteller. Fertigung von ca. 1000 Autos in mindestens vier Typen 1907 bis 1914. Bei der Verteilung auf die einzelnen Jahre bin ich von einem durch Ausbruch des Weltkrieges verursachten Produktionsende ausgegangen.

Suère, Paris: Seit 1905 Motorenbau („Velox“). Automobilproduktion 1909 bis 1914 und 1919 bis 1930. Bis 1914 meist Kleinwagen in unbekannter Anzahl.

Sultane (auch: „Lethimonnier“), Paris: Fertigung von Autos 1903 bis 1912 in unbekannter Stückzahl.

Super, Asnières: Bau von Cyclecars und Kleinwagen 1912 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Svelte, Saint-Étienne.: Herstellung von wenigen Autos mit diversen unbekannten technischen Daten1906 bis 1907, wohl individuelle Einzelexemplare auf gesonderte Bestellung.

SVP, Paris: Produktion von Kleinwagen 1905 bis 1906 in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

TAM (Societe des Travaux d’Automobiles et de Mecanique), Courbevoie: Herstellung von Autos 1908 bis etwa 1925/6. Klein- bis Mittelklassewagen mit Fremdmotoren in unbekannter Anzahl. Vermutlich kriegsbedingt 1915-18 keine Produktion.

Tatin, Paris: 1896 Bau von dampfgetriebenen Dreirädern. Danach Produktion von Automobilen 1899 mit unbekannten techischen Daten in unbekannter Anzahl.

Tauzin, Levallois-Perret: Automobilbau 1898 bis 1899 in unbekannter Stückzahl.

Tenting, Boulogne-Billancourt: Motorenbau. Daneben Herstellung von Automobilen 1891 bis Februar 1899 in unbekannter Zahl.

Terrot, Dijon: Maschinenbau, ab 1890 Fahrräder, ab 1902 auch Motorräder bis 1962, daneben Bau von Automobilen 1912 bis 1914 in unbekannter Anzahl.

Teste & Moret, Lyon: Fertigung von 300 bis 400 Automobilen 1899 bis 1903. Technische Daten der gebauten Typen unbekannt.

Tieulin, Besancon: Maschinenbau. Auch Produktion von 7 Automobilen mit im Wesentlichen unbekannten technischen Daten 1906 bis 1908.

Thomson, Talence bei Bordeaux: Ursprünglich Automobilzubehör und Bootsmotoren. Daneben Produktion von Autos 1913 bis 1928. Immer Einbau von Fremdmotoren. Die Autos machten zeitlebens einen technisch überholten Eindruck, die Produktion muß sehr gering gewesen sein. Kriegsbedingt 1915-18 wohl keine Produktion.

Th.Schneider, Besancon: Fertigung von Autos seit 1910. Angaben zur Produktion für 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch Interpolation durch mich, ich bin hierbei von einer gleichmäßig jährlich steigenden Produktion ausgegangen.

Thorn & Hogan, Puteaux: Produktion von Automobilen 1901 bis 1902 in unbekannter Anzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Tony Huber, Boulogne-Billancourt: Bau von Automobilen 1902 bis 1906 in unbekannter Zahl. Daneben Einbaumotoren für andere Marken.

Torpelle: Sitz der Firma unbekannt. Dreiradfahrzeug (2 Räder vorne), Daten unbekannt, 1914 in unbekannter Stückzahl (vielleicht nur ein Einzelstück).

Torpille: Siehe La Torpille.

Tourand, Le Havre, ab 1905 Suresnes: Herstellung von Automobilen 1900 und erneut 1905 bis 1907 in unbekannter Anzahl.

Tourey, Paris: Fertigung von Automobilen 1898 in unbekannter Stückzahl.

Tribet, Villeneuve-la-Garenne: Bau von Automobilen 1909 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Triouleyres, Paris: Herstellung von Automobilen 1896 bis 1898 in unbekannter Anzahl.

Trotteuse: Siehe La Trotteuse.

Truffault, Paris: Fertigung von Kleinwagen 1907 bis 1908 in unbekannter Stückzahl.

Tuar, Thouars: Automobilproduktion von 1913 bis 1925, insgesamt angeblich ca. 800 Stück. Nach anderer Quelle lediglich 150 bis maximal 250 Stück. Ich habe mich (aus Mißtrauen gegen hohe Stückzahlen, die oft  einem unbegründeten Lokalpatriotismus entspringen) für etwa 250 Stück entschieden. Unterstellt man während des 1. Weltkrieges keine Automobilproduktion, so ergäbe das im Schnitt etwa 20 Autos pro Jahr.

Turcat-Méry, Marseille: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1928. Wagen der Mittel-, aber auch der Oberklasse in unbekannter Anzahl. Die in Marseille ansässige Firma hatte einen regionalen Markt.

Turgan-Foy, Levallois-Perret: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1906, von LKW bis 1907. Stückzahlen unbekannt.

Tweeny: Siehe Godefroy & Leveque.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Ultima, Levallois-Perret: Herstellung von Automobilen, auch unter dem Namen Bourney,  1912 bis 1914in unbekannten Stückzahlen.

Ultramobile, Paris: Automobilbau 1908, Anzahl unbekannt.

Underberg, Nantes: Produktion von Automobilen 1899 bis 1909 in unbekannter Zahl.

Unic, Puteaux: Fertigung von PKW seit 1904, daneben bald auch Lieferwagen und Taxis. Die Schwerpunktverlagerung auf Nutzfahrzeuge erfolgte in den 1920er und 1930er Jahren. Angaben zur Produktion für die Jahre 1907 bis 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch Interpolation.

United Motor Industriese: Siehe Empress.

Ursus, Arcueil: Fertigung von Automobilen 1908 in unbekannter Anzahl, vielleicht nur ein Einzelstück.

Utilitaire, Paris: Produktion von Automobilen 1907 bis 1909 in unbekannter Zahl.

Va Bon Train: Siehe La Va Bon Train.

Vagnon & Canet, Lyon: Bau diverser Automobile mit unbekannten technischen Daten (wahrscheinlich Einzelstücke auf Wunsch) 1898 bis 1900 in unbekannter Stückzahl.

Vallée, Le Mans: Fahrradfabrik. Daneben Automobilbau 1895 bis 1901 oder 1902 in unbekannter Zahl.

VATE (Voitures Automobiles de Transmission Electrique), Paris: Automobilproduktion 1908 bis 1909 in unbekannter Anzahl. Die Kraft des Motors wurde elektrisch auf die Antriebsachse übertragen.

Vauzelle(-Morelle), Paris: Automobilherstellung 1902 und dann erneut 1907 bis 1908 in unbekannter Stückahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Véhel, Paris: Automobilbau 1899 bis 1901 in unbekannter Zahl.

Vermorel, Villefranche s.S.: Ursprünglich Hersteller von landwirtschaftlichem Gerät. Herstellung „einer Handvoll“ Zweizylinderwagen 1898 bis 1901, erneute Automobilproduktion  1908 bis 1932. Wagen der Mittelklasse, die sich gut verkauften, in unbekannter Stückzahl. 1911 waren 800 Arbeiter beschäftigt, indessen ein großer Teil davon nicht in der Automobilproduktion. Die Blütezeit war in der Vorkriegszeit, also etwa um 1911, nach 1919 sank die Produktion. Da die Produktion in den Zwanzigerjahren um die 350 bis 400 Stück im Jahr betrug, müßte sie also vor dem Krieg höher gewesen sein. Die Firma hatte einen regionalen Markt. Auf diesen Aspekten ruhen die von mir vorgenommenen Schätzungen. Möglicherweise fand eine Produktion von Autos während des gesamten ersten Weltkrieges statt. Insgesamt sollen etwa 7800 Automobile (PKW und Nutzfahrzeuge) gebaut worden sein.

Victoria, Paris: siehe Parisienne.

Vilain, Paris: Automobilbau von 1900 bis 1902 oder 1905 in unbekannter Anzahl.

Ville: Siehe Georges Ville.

Villeneuve: Firmensitz unbekannt. Produktion von Autos 1899 in unbekannter Stückzahl.

Vinet, Neuilly s.S.: Herstellung von Autos 1900 bis 1904 in unbekannter Zahl.

Vinot-Deguingand, Nanterre: Fertigung von Autos seit 1901, Typenregister unvollständig. Angaben zur Produktion für 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch mich, hierbei bin ich von einer seit Fertigungsbeginn gleichmäßig steigenden Produktionskurve ausgegangen.

Violet-Bogey, Paris: Fertigung von Autos 1913 bis 1914 in unbekannter Zahl.

Violette: Siehe La Violette.

Vousemoi: Firmensitz unbekannt. Fertigung von Autos 1904 in unbekannter wohl geringer Anzahl.

Vulpès, Vichy, bis 1907 Paris: Fertigung von Automobilen 1905 bis 1910 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle

Wacheux, Calais: Fertigung von Kleinwagen 1903 bis 1905 in unbekannter Anzahl.

Wehrlé & Godard: siehe Mignonette

Werner, Billancourt: Automobilbau 1900 bis 1914, mehrere Typen in unbekannter Stückzahl.

Westinghouse, Le Havre: Fertigung von Autos 1904 bis maximal 1912 in unbekannter Zahl.

Weyher & Richemond, Pantin: Fertigung von Autos, mindestens vier Typen, von 1908 bis 1910 in unbekannter Stückzahl.

Zébre, Paris/Puteaux: Fertigung von Autos seit 1909 bis 1929. Insgesamt bis 1929 rund 9500 Stück. Angaben zur Produktion für die Jahre 1912 und 1913 durch Laux, für die anderen Jahre als Schätzung durch mich, hierbei bin ich von einer seit Fertigungsbeginn gleichmäßig steigenden Produktionskurve ausgegangen

le-zebre-mh

Le Zebre Type A 1910

Zedel, Pontarlier: Fertigung von Autos seit 1906. Angaben zur Produktion für 1907, 1912 und 1913 durch Laux, für die anderen Jahre durch Interpolation geschätzt.

Zénia, Paris: Fertigung von Automobilen 1913 bis 1914, vor dem ersten Weltkrieg nur ein Drei- und ein Vierliterwagen in geringer Stückzahl. Wahrscheinlich 1915 bis 1918 kriegsbedingt keine Produktion.

Zénith, Focalquier: Fertigung von Kleinwagen 1910 in unbekannter Stückzahl.

Frankreich, PKW-Firmen L-Z bis 1918 – Tabelle