Italien – PKW-Produktion bis 1918

Allgemeine Gesamtstatistik:

Für die Zeit bis 1918 gibt es eine bei Pignato/Capellano Bd.I S.501, dito Dungs S.53 veröffentlichte Statistik für alle gebauten Kraftfahrzeuge (also auch LKW, und wohl auch Traktoren etc.) für die Zeit ab 1901 bis 1905 und ab 1911.
Es fällt allerdings auf, daß die Tabelle für die Jahre 1901 bis 1905 so hohe Fertigungszahlen aufweist, daß die einzelnen Automobilfabriken im damaligen Italien diese Zahlen nie erreicht haben können. Die Tabelle für die Zeit ab 1911 wiederum weist derart niedrige Gesamtzahlen aus, daß nach Abzug derjenigen Automobilfabriken, bei denen die Jahresproduktion im Schrifttum überliefert ist, die restlichen Automobilfabriken praktisch gar keine Fahrzeuge mehr gefertigt haben könnten. Infolgedessen ist die Tabelle nicht stimmig.
Ich vermute, daß es sich nicht um Produktions-, sondern um Zulassungszahlen handelt, die irgend jemand anstelle von nicht vorhandenen Produktionszahlen irgendwann als solche deklariert hat: Bis 1906 war der Kraftfahrzeug-Import nach Italien erheblich größer als der Export aus Italien. Dies änderte sich ab 1907: Jetzt war der Export größer als der Import.

Literatur: Siehe Italien, Einführung. Spezielle Literatur zur Geschichte einzelner Marken findet sich in der Spalte „Bemerkungen“.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Die einzelnen Marken:

Fiat, Turin: Die einzelnen Typen sind in verschiedenen Statistiken größtenteils übereinstimmend verzeichnet. Zwischen der statistisch niedergelegten Gesamtproduktion und der rechnerisch erfaßten ergeben sich teilweise geringe Schwankungen, die durch Differenzen zwischen Fertigstellung, Abnahme und Auslieferung entstanden sein mögen, aber auch dadurch, daß vielleicht der eine oder andere Prototyp oder Rennwagen nicht aufgeführt ist. Ebenso mag es vorgekommen sein, daß ein ausgelieferter Wagen wegen gravierender Mängel ins Werk zurückgenommen, repariert und dann erneut ausgeliefert wurde und hierbei doppelt gezählt wurde. Für die große Abweichung 1909 mag auch ein Druckfehler verantwortlich sein (1707 statt 1807 PKW?). Im übrigen sei auf die Seite „zuckerfabrik24“ verwiesen.

Adami, Florenz: Produktion des Typs 10HP Rondine 1901 bis 1906 in unbekannter geringer Stückzahl, die von mir geschätzten Stückzahlen stellen vermutlich eine Obergrenze dar.

Adem: Produktion eines für den Export nach Großbritannien bestimmten Wagens der oberen Mittelklasse 1912, Serienproduktion fraglich. Produktionsstandort unbekannt.

Alfa, Mailand: Produktion von Automobilen seit 1910. Anzahl und Typen dieser Marke, Stammutter der späteren Firma Alfa Romeo, sind jahrweise optimal erfaßt und bedürfen daher nicht näherer Erläuterung.

Aquila Italiana, Turin: Produktion von Automobilen 1909 bis 1917, je nach Schätzung zwischen 1000 und 1500 Exemplare verschiedener, aber wohl abschließend aufgezählter Typen. Ich habe bezüglich der Gesamtproduktion die Mitte zwischen den Extremen (1.250 Stück) gewählt und bin von einer bis 1914 jährlich steigenden und ab 1915 infolge Kriegseintritts fallenden Jahresproduktion ausgegangen, habe im übrigen unterstellt, daß von den kleineren Modellen mehr produziert wurden als von den großen, daß jedoch im 1. Weltkrieg –ähnlich wie bei Fiat- der 2,6-Liter-Typ H4 häufiger produziert wurde als der kleinere Typ K.

Ardita, Mailand: Produktion von Kleinwagen nur 1918 in unbekannter und von mir nicht geschätzter Zahl – viele werden es nicht gewesen sein.

Autocar, Alessandria: Die Firma stellte keine PKW, sondern nur Nutzfahrzeuge her. Daher siehe LKW.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Beccaria, Turin: Herstellung eines Mittelklassewagens 1911 oder 1912 bis 1916 in unbekannter Anzahl, von mir vielleicht etwas hoch geschätzt.

Bender & Martini, Turin: Produktion eines Dreirades Invicta 1900 bis 1903 und dann als Perfecta 1904 bis 1905 in unbekannter Stückzahl, von mir auf etwa 20 pro Jahr geschätzt.

Bernardi, Padua: Produktion von Automobilen 1895 bis 1899 unter dem Namen Miari & Gusti, ab 1899 bis 1901 unter eigenem Namen, vom Typ Triciclo angeblich ca. 60, vom Typ Quadriciclo ca. 40 Stück.

Bianchi, Mailand: Fahrradhersteller, Fertigung von Automobilen ab spätestens 1902, vorher nur Versuchs- und Einzelstücke. Typen unvollständig, genaue Anzahl unbekannt. Viele Unklarheiten. Eine Monographie über diesen vor dem 1. Weltkrieg zweitgrößten italienischen Automobilhersteller wäre sehr wünschenswert.

Brixia-Züst: Siehe Züst

Bugatti & Gunelli, Ferrara: stellte 1901 ein bis zwei Autos her, ehe Ettore Bugatti nach Deutschland ging.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Caesar: Siehe Scacchi

Carcano, Mailand: Herstellung von Automobilen 1899 bis 1901 in unbekannter Stückzahl, es können eigentlich nicht mehr als etwa 15 Stück gewesen sein.

Ceirano: Siehe Itala, Junior, Rapid, SCAT, SPA

Ceirano, Turin: Die sehr umtriebigen und aus der Pionierzeit des italienischen Automobilbaus nicht wegdenkbaren Brüder Giovanni Battista, Giovanni, Ernesto und Matteo Ceirano, Inhaber einer Fahrradfabrik, bauten 1898 ein Auto namens Welleyes in 30 (oder 1898/9 in 180?) Exemplaren, dessen Konstruktion dann Fiat übernahm. Danach erfolgte bis 1901 kein weiterer Automobilbau (oder doch?), sondern nur Handel. Produktion von Automobilen erneut 1901 bis 1904/05, mehrere Modelle in unbekannter Anzahl, die Produktion insgesamt in dieser Zeit mag etwa 230 Stück betragen haben.

Chiribiri, Turin: Kleinwagen, dessen Produktion entweder 1908 oder erst nach dem 1. Weltkrieg begann – vor 1919 nur Prototypen und kleine Vorserien (je nach Quelle). Bislang alles unklar.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Darracq Italiano, Neapel: Fertigung von Automobilen 1906 bis 1909, zunächst in Neapel, später in Mailand in unbekannter, jedenfalls geringer Stückzahl. Die Produktion wurde ab 1910 von ALFA (siehe dort) fortgeführt.

De Luca, Neapel: Rüstungs-und Schwerindustrie-Konzern, von 1906 (oder 1909?) bis 1910 Lizenzproduktion (oder Montage?) von britischen Daimler-Wagen (oder deutschen Benz-Wagen?)  in unbekannter Anzahl, auch als LKW.

De Vecchi, Mailand: Herstellung von Automobilen 1905 bis 1917 in unbekannter Anzahl, die höchste Jahresproduktion soll von 1911 bis 1914 gewesen sein. Typen wahrscheinlich unvollständig. Ich habe die Produktion ähnlich eingeschätzt wie die anderer Firmen, die zur gleichen Zeit produzierten: Diatto, Itala, Aquila Italiana, SCAT). 1914 bis 1917 auch LKW-Bau.

Diatto, Turin: Produktion von Automobilen 1905 bis 1927 in unbekannter Anzahl, zwischen 1909 und 1914 angeblich ca. 250 bis 300 Stück pro Jahr. Typenliste wohl vollständig, von einer Verteilung der Produktion auf die einzelnen Typen habe ich abgesehen. 1912 bis 1919 auch LKW-Bau. zu empfehlen ist www.diatto.it.

Dual & Turconi, Mailand: Fertigung von Automobilen 1899 bis 1901 in unbekannter geringer Stückzahl, ich bin von insgesamt ca. 10 Stück ausgegangen.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Eridano: Siehe Sclavo

Esperia: Siehe SAL

Facchioli, Turin: Produktion von Automobilen 1902 bis 1906 oder 1908 in unbekannter geringer Anzahl, vermutlich Einzelexemplare auf Kundenwunsch.

FAS (Fabbrica Automobili Standard): Siehe Standard

Feroldi, Turin: Automobilproduktion 1912 bis 1914 in unbekannter Anzahl. Die gleiche Firma stellte 1914 LKW –auch mit 3,3Liter-Motor- her, möglicherweise Lieferwagen auf dem PKW-Fahrgestell..

FIAL(Fabbrica Italiana Automobili Legnano), Legnano: Produktion eines Kleinwagens 1906 bis 1908 in unbekannter geringer Zahl.

Figini Luigi, Mailand: Motorräder 1898 bis 1910, daneben Fertigung von Automobilen 1899 oder 1900 bis 1907, Einzelexemplare auf Wunsch, in unbekannter Anzahl, es können nur zwei bis drei pro Jahr gewesen sein.

Fides, Turin: Herstellung von Automobilen 1905 bis 1911 in unbekannter Stückzahl: Lizenz des französischen Brasier, daneben in kleiner Anzahl ab 1908 weitere Typen, auch Nutzfahrzeuge.

FLAG (Fabbrica Ligure di Automobili Genova), Genua: Produktion von Automobilen 1905 bis 1908 in unbekannter Anzahl.

FLIRT (Fortis Levis Iucunda Rapida Transeat), Turin: Fertigung von Automobilen 1913 bis 1914, unklar, ob nur Prototyp oder auch (geringe) Serienfertigung.

Florentia, Florenz: Herstellung von Automobilen 1901-03 als FTA, dann Florentia 1903 bis 1912 in unbekannter Anzahl, in den letzten Jahren nur noch wenige oder keine.

Florio, Turin: Produktion von Automobilen mit 3 und 5 Litern Hubraum 1912 bis 1916 in unbekannter Anzahl.

Folgore, Alessandria: Fertigung eines Kleinautos 1900 bis 1902 in unbekannter Anzahl, Details nicht bekannt: Viele werden es aufgrund der Kürze der Produktionszeit und der Unkenntnis über das Fahrzeug nicht gewesen sein.

Franco, Turin o. Mailand: Produktion von Automobilen 1907 bis 1912 oder 1914 in unbekannter Anzahl, nach der Beaulieu Encyclopaedia große Wagen, nach anderer Quelle kleine Vierzylinder, hergestellt in Mailand oder Turin: Angesichts dieser widersprüchlichen Angaben gehe ich von einer sehr geringen Fertigung aus, möglicherweise Einzelexemplare auf Kundenwunsch.

Frera, Mailand: Motorräder 1906 bis ca.1955, daneben Herstellung von Kleinwagen 1905 bis 1913 in unbekannter Anzahl. Da die PKW-Fertigung ein (irgendwann nicht mehr einträgliches) Nebengeschäft war, bin ich von einer geringen jährlichen Stückzahl ausgegangen.

FTA: Siehe Florentia

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Gallanzi: Siehe Ardita

Glisenti, Brescia: Fertigung „einigen“ von Automobilen 1900, viele können es nicht gewesen sein.

Hermes, Rom / Neapel: Produktion von Automobilen 1906/07 bis 1908 in unbekannter Anzahl.

Invicta: Siehe Bender & Martini

Isotta-Fraschini, Mailand: Herstellung von Automobilen ab 1901. Ab 1909 sind die jährlichen Stückzahlen für jeden Typ überliefert, für die Zeit davor habe ich sie geschätzt, hierbei habe ich mich größenordnungsmäßig an den Zahlen von 1909 orientiert und bin davon ausgegangen, daß die Zahlen für die Vorgänger der 1909 gebauten Typen gleich groß oder geringer waren.

Itala, Turin: Gegründet von Mateo Ceirano, Zunächst unter dem Namen Ceirano Renault-Lizenzen von 1901 – 03, ab 1904 Fertigung von Automobilen unter dem Namen Itala in unbekannter Anzahl. Für die Jahre 1909, 1910 und 1911 sind die jährlichen Produktionsziffern überliefert, für die Zeit davor und danach habe ich entsprechend geschätzt. Ab 1916 (nach anderer Ansicht erst ab 1918) ruhte die Automobilproduktion, stattdessen Bau von Flugmotoren. Von einer Schätzung der Anzahl der jeweils gebauten Typen habe ich abgesehen. Seit 1908 sporadisch, seit 1915 kriegsbedingt ständig bis 1919 auch LKW-Bau.
Literatur siehe auch http://uniquecarsandparts.com/lost_marques_itala.htm

Junior, Turin: Gründung durch Giovanno Ceirano 1904, Produktion von Automobilen bis 1910 in unbekannter Stückzahl. Typenliste wohl unvollständig. 1906 sollen 130 Stück gefertigt worden sein, dies stellt wohl den Höhepunkt der Produktion dar: Dementsprechend habe ich für die übrigen Jahre geschätzt.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Lancia, Turin: Herstellung von Automobilen seit 1907, Zahlen jedes Typs wie auch Gesamtzahl überliefert. Für die große Differenz zwischen der durch Addition der einzelnen Typen ermittelten und der statistisch erfaßten Jahresproduktion 1915 habe ich zunächst keine Erklärung. Oder war es so, daß vom Typ Eta nur 491 Stück (statt 582) gebaut wurden, vom Typ Theta 1914 insgesamt 91 mehr und dafür 1915 insgesamt 91 weniger?

Lanza, Turin: Ältester italienischer Automobilhersteller. Produktion von Automobilen von 1895 bis 1903 insgesamt etwa ein Dutzend, nur Einzelexemplare

Lentz, Mailand: Fertigung von Automobilen von 1906 bis 1908 in unbekannter wohl geringer Stückzahl.

Lux, Turin: Fahrradhersteller, Bau von Automobilen von 1903 bis 1908 (oder 1905-07?) in unbekannter wohl geringer Anzahl.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Macagno: Siehe SAL

Maggiora, Padua: Produktion einiger Automobile 1905 mit Motoren von Laurin & Klement.

Marchand, Piacenza: Fertigung von Automobilen von 1898 bis 1909 in unbekannter Anzahl. Typenliste wahrscheinlich unvollständig. Die Stückzahlen sollen immer bescheiden gewesen sein.

Marengo, Genua: Herstellung von Kleinwagen von 1907 bis 1909 in unbekannter wohl geringer Stückzahl.

Marocchi, Mailand: Produktion eines von zwei Motoren angetriebenen Dreirades von 1900 bis 1901 in unbekannter Anzahl, viele werden es angesichts dieser seltenen Konstruktion nicht gewesen sein – oder blieb es bei einem Prototyp?

Menon, Roncade: Fertigung eines größeren Vierzylinders mit im wesentlichen unbekannten technischen Daten von 1906 bis 1907 in unbekannter Stückzahl.

Miari, Giusti: Siehe Bernardi

Milano, Mailand: Fertigung eines Kleinwagens von 1897 bis 1902

Mirabilis, Turin: Fertigung wohl nur eines Prototyps oder weniger Einzelstücke 1906 bis 1907..

MRR (Michelino Rodocanacchi Ralli), Livorno: Produktion von Automobilen von 1904 bis 1907 in unbekannter Anzahl.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Nazzarro, Turin: Herstellung von Sport- und Rennwagen seit 1911, bis 1916 zwischen 230 und 250 Stück, dazu ab 1915 50 LKW für Kriegszwecke.

NB (Newton &Bennett): Siehe VALT

OM (Offizine Meccanice): Siehe Züst

OMT (Offizine Mecchanice Torinesi): Siehe Peugeot-Croizat

ORIA: Siehe Lentz

OTAV (Offizine Türkheimer per Automobili e Velocipedi), Mailand: Seit 1902 Fahr- und Motorräder, Fertigung von Automobilen von 1905 bis 1908 in unbekannter Zahl, die Schätzungen für den Kleinwagen 5,5HP auf 100 bis 200 Stück insgesamt (oder sind darin die größeren Wagen eingeschlossen?), für die größeren Wagen liegen keine Schätzungen vor. Der 5,5HP wurde auch als Lieferwagen gebaut, siehe LKW.

Ottolini, Mailand: Herstellung von Automobilen von 1901 bis 1902 in unbekannter geringer Stückzahl.

Padus, Turin: Produktion von Automobilen von 1906 bis 1908 in unbekannter geringer Anzahl.

Peugeot-Croizat, Turin: Fertigung des Typs Bebe und des Typs 71 von 1905 bis 1907 in unbekannter Zahl, dann Fortsetzung des Betriebes unter dem Namen OMT (Offizine Mecchanice Torinesi) von 1908 bis 1911: Diese Nachfolgefirma scheint weniger mit Produktion als mit Abwicklung und Verkauf der bisher gefertigten Autos beschäftigt gewesen zu sein, ich habe daher keine Schätzung vorgenommen. Schließlich lief von 1911 bis 1913 eine Fertigung unter dem Namen Victrix.

Prinetti & Stucchi, Mailand: Motorradhersteller bis 1926; Fertigung von Automobilen von 1898 bis 1902, dann nur noch unter dem Namen Stucchi bis 1906 in unbekannter Zahl. Nach Beaulieu Encyclopaedia endete die Automobilproduktion bereits 1902.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Quagliotti, Turin: Motorradhersteller, Produktion von ein paar Automobilen 1904.

Rapid/STAR (Società Torinese Automobili Rapid), Turin: Gegründet von Giovanni Battista Ceirano, Fertigung von Automobilen von 1905 bis 1921 in unbekannter Zahl. Typenliste wahrscheinlich unvollständig. 1906 sollen 600 Autos gebaut worden sein, was mir sehr hoch erscheint. Möglicherweise stellt dies den Höhepunkt der Firma dar. Dementsprechend habe ich die Jahresproduktion für die übrigen Jahre geschätzt. 1917/8 ruhte die Produktion kriegsbedingt, ab 1919 war sie unbedeutend. Neben PKW ab 1907/8 bis 1918 auch Busse und LKW.

Ricordi-Benz, Mailand: Herstellung von Automobilen von 1898 bis 1902 in unbekannter Stückzahl, nach der Beaulieu encyclopaedia wohl eher nur Handel mit Benz-Fahrzeugen – ich habe daher eine sehr geringe Stückzahl angenommen.

Ricordi & Molinari, Mailand: Produktion von Automobilen von 1905 bis 1906 in unbekannter wohl geringer Anzahl.

Rosselli, Turin: Fertigung von Automobilen von 1899 (oder 1901)  bis 1904 in unbekannter geringer Zahl, wohl Einzelanfertigungen auf Wunsch. Motorräder bis 1910.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

SAL (Società Automobili Lombarda), Bergamo: Herstellung von Automobilen von 1905 bis 1909/10 in unbekannter Stückzahl.

SALVA (Società Anonima Lombarda Vetture Automobile), Mailand: Produktion von Automobilen von Dez.1906 bis Okt.1907 in unbekannter zwangsläufig geringer Anzahl.

San Giorgio, Genua: Schiffswerft, Fertigung von Automobilen (Napier-Lizenz) von 1905 oder 1906 bis 1909 in unbekannter Zahl. Sehr viele werden von diesem sehr großen Wagen nicht gebaut worden sein.

ScacchiChevasso / Turin: Herstellung großer Automobile von 1911 bis 1915 in unbekannter Stückzahl, angesichts der Produktionsdauer von immerhin 5 Jahren habe ich eine Produktion von über 20 Stück pro Jahr unterstellt, am Anfang und am Ende weniger.

SCAT (Socieà Ceirano Automobilo Torino), Turin: Gründung durch Giovanni Ceirano, Produktion von Automobilen von 1906 bis 1923 in unbekannter Anzahl: 1905 bis 1909 500 Stück, davon 100 in 1906 und 130 in 1909, 400 Stück in 1912, für die übrigen Jahre habe ich die jährlichen Stückzahlen interpoliert. Ab 1916 hauptsächlich Flugzeugmotoren, kaum noch Automobilbau. Typenliste möglicherweise unvollständig. Neben PKW ab 1913 auch LKW. Literatur: https://it.wikipedia.org/wiki/SCAT, ferner museoauto.it.

Scirea, Mailand: Herstellung eines Kleinwagens von 1914 . 1927, 1914/5 nur Prototypen

Sclavo, Turin: Fertigung des Typs Eridano 10HP von 1911 bis 1914 in unbekannter Zahl, angesichts der immerhin vierjährigen Produktionsdauer habe ich entsprechend geschätzt.

SIAC (Società Italiana AutoCars): Siehe Autocar

SIMS (Societá Italiana Merz e Stinchi), Turin: Herstellung von Automobilen von 1908 bis 1909 in unbekannter Stückzahl.

SMB (Società Meccanica Bresciana), Brescia: Bootsmotoren seit 1902, Produktion von Automobilen von 1908 bis 1910 in unbekannter Anzahl.

SPA (Società Piemontese Automobili), Turin: Gegründet von Matteo Ceirano. Herstellung von Automobilen seit 1906 in unbekannter Stückzahl, 380 Stück 1911 und 500 Autos 1912 (jeweils ohne LKW). In der Annahme, daß 1912 der Höhepunkt der Produktion war, habe ich für die übrigen Jahre entsprechend geschätzt. Typenliste möglicherweise unvollständig, Seit 1908 auch, seit 1926 nur noch LKW.

Standard/FAS, Turin: Herstellung von Automobilen von 1906 bis 1912 in unbekannter Stückzahl. Angesichts der immerhin 6 Jahre währenden Produktionsdauer habe ich die Jahresproduktion etwas höher (zu hoch?) geschätzt.

STAR (Società Torinense Automobili Rapid): Siehe Rapid

Storero, Turin: Produktion von großen Automobilen und LKW von 1912 bis 1916 (oder 1919?) in unbekannter Anzahl. Typenliste unvollständig. Angesichts der immerhin mindestens vier Jahre währenden Produktionsdauer habe ich die Jahresproduktion etwas höher geschätzt.

Italien, PKW bis 1918, Tabelle

Taurinia, Turin: Fertigung von Automobilen von 1902 bis 1908 in unbekannter Zahl. Typenliste möglicherweise unvollständig. Angesichts der immerhin 6 Jahre währenden Produktionsdauer habe ich die Jahresproduktion etwas höher geschätzt.

Temperino, Turin: Herstellung eines Kleinwagens seit 1908, 1910 oder erst 1919, angeblich ca. 1.500 Stück bis 1924 oder 1925. Nachdem nach anderer Quelle 1.000 Autos 1919 bis 1925 gefertigt worden sein sollen, habe ich 500 Stück für die Zeit 1910 bis 1918 angenommen.

Tre Spade, Turin: Automobilherstellung nur 1908, entweder nur ein Prototyp oder eine Kleinserie von wenigen Stücken.

Vespa, Modena: Fertigung von Automobilen von 1913 bis 1916 in unbekannter Zahl, Angesichts der immerhin mindestens vier Jahre währenden Produktionsdauer habe ich die Jahresproduktion etwas höher geschätzt.

VALT (Vetture Automobili Leggere Torino), Turin: Produktion von Automobilen von 1911 bis 1915/6 in unbekannter Anzahl. Die Firma fertigte nach Auslaufen ihres erfolglosen Modells 15hp ab 1913 den N.B.(Newton & Bennett) bis 1915, ausschließlich für den Export nach Großbritannien, angeblich zwischen 500 und 1000 Stück (was mir sehr hoch erscheint: Warum ist die Firma nur in der Beaulieu Encyclopaedia und sonst nirgendwo erwähnt?). Daneben Bau von Lieferwagen auf PKW-Basis.

Vittoria, Turin: Herstellung von Automobilen von 1914 bis 1915 in unbekannter Stückzahl.

Welleyes: Siehe Ceirano (Fratrelli)

Z (Zambon), Turin: Produktion von Automobilen von 1914 bis 1915 in unbekannter Anzahl.

Zena, Genua: Fertigung von Automobilen von 1906 bis 1908 in unbekannter Zahl. Typenliste unvollständig.

Zeta, Piacenza: Herstellung von Automobilen von 1914 bis 1915 in unbekannter Stückzahl.

Züst/OM, Mailand u. Brescia: Produktion von Automobilen seit 1903, ab 1917 unter dem Namen OM in unbekannter Anzahl. Typenliste unvollständig. 1905 wurden 50, 1907 60 Autos im Jahr produziert, daran knüpfe ich mit meinen Schätzungen der Jahresproduktion an.