Kanada – PKW 1924 bis 1945

Gesamtstatistik:

Eine Gesamtstatistik der in Kanada produzierten PKW habe ich für die Jahre 1926 bis 1938 gefunden. Für die Zeit davor und danach mag die durch Addition der Produktionszahlen der einzelnen Firmen ermittelte Gesamtproduktion einen Anhalt bieten, in ihr sind zumindest die größeren Firmen alle enthalten.
Im 2. Weltkrieg wurde –wie auch in den USA- ab 1942 jegliche PKW-Produktion bis Kriegsende angehalten, stattdessen wurden Rüstungsgüter produziert.

Eine eigene kanadische Automobilentwicklung gab es praktisch nicht, bereits ab etwa 1910 beherrschten Tochterfirmen von US-Konzernen den Markt, die ihre Produkte in Lizenz bauten oder auch nur montierten – eine Differenzierung zwischen Lizenzbau und Montage kann in Einzelfällen nur schwer getroffen werden.
Bei den angegebenen Stückzahlen kann häufig nicht entschieden werden, ob es sich um die Kalenderjahr- , Geschäftsjahr- oder Modelljahr-Produktion handelt: Das Kalenderjahr geht vom 1.1. bis zum 31.12., das Geschäftsjahr ergibt sich aus der Satzung der jeweiligen Firma und geht von einem bestimmten Tag eines Jahres bis zum Vortag des nächsten Jahres (z.B. 1.10.-30.9.) Das Modelljahr beginnt irgendwann mit der Einführung eines neuen Modells und endet, wenn die Produktion auf das nächste Modell umgestellt wird, das Modelljahr ist also auch häufig länger (oder kürzer) als ein Jahr.

 Literatur: Siehe Kanada, Einführung. Spezielle Literatur zur Geschichte einzelner Marken findet sich in der Spalte „Bemerkungen“.

Kanada, PKW 1924 bis 1945, Tabelle

Einzelne Marken:

American Motors, Tilbury, Ont.: Wohl nur Montage von Hudson, Essex, Terraplane ab 1931. Anzahl unbekannt.

Bourassa, Montreal: Herstellung von Einzelexemplaren auf Kundenwunsch ab 1899 bis 1926 – also für eine sehr lange Zeit in unbekannter Anzahl.. Ich habe etwa 5 Stück im Jahr geschätzt, am Anfang und am Ende weniger: Es mögen auch doppelt so viele oder nur die Hälfte gewesen sein.

Cadillac, Oshawa, Ont.: Lizenzbau (oder nur Montage?) der gleichnamigen US-Marke ab 1923 bis 1936. Umfang bei uniquecarsandparts.

Chevrolet, Oshawa, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1916. Unklar, ob Kalenderjahr- oder Modelljahrproduktion. Von den beiden offiziellen Statistiken enthält die eine wohl auch die gebauten LKW, die andere nur die PKW.

Chrysler, Windsor, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1925. Bei den jährlich angegebenen Produktionszahlen ist unklar, ob es sich um Kalenderjahr- oder Modelljahrproduktion handelt.

Kanada, PKW 1924 bis 1945, Tabelle

De Soto, Windsor, Ont.: Lizenzbau (oder Montage?) der gleichnamigen US-Marke ab 1928.

Dodge, Windsor, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1925, Produktionszahlen für 1925 und 1927 bis 1929 habe ich anhand der Differenz zur Gesamtproduktion geschätzt.

Durant, Leaside, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1921 bis 1932, in den ersten 10 Jahren 74.172 Stück, offen bleibt, ob das die Gesamtproduktion bis 1932 darstellt, oder ob für 1932 noch gesondert Fahrzeuge dazukommt, die ich pauschal mit 1.000 Stück geschätzt habe. Ich habe die Verteilung wie angegeben auf die einzelnen Jahre vorgenommen, auf welches Modell welche Stückzahlen entfielen, habe ich offen gelassen.

Ford, Walkerville, Toronto, Winnieg, Montreal: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1905, Kanadas größter Automobil-Produzent. Die Produktionsangaben beziehen sich offenbar auf das Geschäftsjahr, ab 1933/4 fehlen sie, und ich mußte sie schätzen: Da von allen anderen damals noch existenten Marken Produktionsziffern vorhanden waren, ergab sich bis 1938 die Produktion der Ford-PKW aus der Differenz zwischen der Summe aller übrigen PKW und der Gesamtproduktion. Die Gesamtproduktionszahlen fehlen ab 1939: Ich bin für diesen Zeitraum davon ausgegangen, daß sich die Produktion ähnlich entwickelte wie bei Chevrolet (Canada), und daß der ab 1939 gebaute Mercury (wie in den USA) etwa 10% der Gesamtproduktion ausmachte. Sicher ist dies alles sehr spekulativ, andererseits gibt es ein Bild, das mit Sicherheit von der Realität nicht allzuweit entfernt ist, und es bleibt zu hoffen, daß mir eines Tages die sicher vorhandenen richtigen Zahlen bekanntwerden.

Frontenac, Toronto, Ont.: PKW-Produktion von 1931 bis 1933. Für 1931 und 1933 konnte ich den Produktionsumfang anhand der Fahrgestellnummern ermitteln, für 1932 ergab sich anhand der Verkäufe folgende Rechnung: 1931 waren 200 Autos produziert und davon 150 verkauft worden, 1932 wurden 800 bis 900 Autos verkauft, es müssen also zusätzlich zu den 50 in 1931 gefertigten und nicht verkauften mindestens 750 bis 850 Autos gefertigt worden sein. Addiert man hierzu noch eine gewisse Anzahl von mindestens 50, wahrscheinlich aber erheblich über 100 Autos, die ebenfalls gefertigt, aber 1932 nicht verkauft wurden, so ergibt sich eine Produktion von mindestens 900, wahrscheinlich aber 1000 bis 1200 Autos, die 1932 gefertigt wurden. Die Produktion für 1933 ergibt sich aus den Fahrgestellnummern.

Kanada, PKW 1924 bis 1945, Tabelle

Graham, Walkerville, Ont.: Lizenzbau (oder Montage?) der gleichnamigen US-Marke ab 1931 bis 1935 in unbekannter Stückzahl.

Gray-Dort, Chatham, Ont.: Lizenzbau des US-amerikanischen Dort ab 1915 bis 1925, bis 1923 anhand der Fahrgestellnummern nachvollziehbar, danach geschätzt.

Hayes, Toronto, Ont.:  Fertigung von Taxis 1925 bis 1928 in unbekannter Anzahl. Taxis sind nach angloamerikanischem Sprachgebrauch „commercial cars“ und damit Nutzfahrzeuge, nach deutschem Verständnis PKW und daher in dieser Tabelle aufgeführt.

Hupmobile, Windsor, Ont.: Lizenzbau, aber wohl eher Montage der gleichnamigen US-Marke ab 1911 bis 1914 und erneut 1933 bis 1936 in unbekannter Stückzahl.

LaSalle, Oshawa, Ont.: Lizenzbau (oder Montage?) der gleichnamigen US-Marke ab 1927 bis 1935.

London Six, London, Ont.: Fertigung von Automobilen 1921 – 1925, von 1922 bis 1924 insgesamt 98 Stück.

Marquette, Oshawa, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke im Jahr 1930.

Maxwell: Lizenzbau, eher Montage der gleichnamigen US-Marke ab 1916 bis 1925.

McLaughlin-Buick, Oshawa, Ont.: Lizenzbau von Buick-Typen ab 1923. Die Gesamtzahl ist statistisch erfaßt, von einer Verteilung auf die einzelnen Typen habe ich abgesehen. Im übrigen wird auf die Statistik bei uniquecarsandparts verwiesen.

Kanada, PKW 1924 bis 1945, Tabelle

Oakland, Oshawa, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1922 bis 1931.

Oldsmobile, Oshawa, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1920. Für etliche Jahre war die Verteilung der Gesamtproduktion auf einzelne Typen anhand vorhandener Fahrgestellnummern möglich. Im übrigen wird auf die Statistik bei uniquecarsandparts verwiesen.

Plymouth, Windsor, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1928, die Anzahl der einzelnen gefertigten Modelle ist anhand der Fahrgestellnummern nachvollziehbar.

Pontiac, Oshawa, Ont.: Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1926. Zur Gesamtproduktion gibt es eine Statistik bei uniquecarsandparts . Wo eine Verteilung auf einzelne Typen anhand von Fahrgestellnummern nicht möglich war, habe ich von einer entsprechenden Aufteilung abgesehen.

Studebaker, Walkerville, Ont.: hauptsächlich Montage, vielleicht auch Lizenzbau der gleichnamigen US-Marke ab 1910 in unbekannter Stückzahl.

Willys-Overland, Toronto, Ont.: Lizenzbau, vielfach auch Montage der gleichnamigen US-Marke ab 1914 bis Ende 1933. Typenliste möglicherweise unvollständig, Quellenlage sehr dünn. Ich habe eine Schätzung der Gesamtproduktion versucht, sie bleibt mit vielen Fragezeichen behaftet. Die Fertigung von über 20.000 Autos im Jahr 1928 stellt wohl den Höhepunkt der Produktion dar, ich habe bis dahin steigende und ab 1929 sinkende Zahlen angenommen. Insgesamt bleibt die Frage, wieviele Fahrzeuge die Fa. Willys-Overland in Kanada produziert oder nur montiert hat, wohl das Hauptproblem bei der zahlenmäßigen Abschätzung der kanadischen Automobilfertigung. Teilweise ist die kanadische Produktion im Willys-Overland Knight Registry festgehalten.

 

Kanada, PKW 1924 bis 1945, Tabelle

[/vc_column_text][/vc_column][/vc_row]