Schweiz – Allgemeine Einführung

In der Schweiz entwickelte sich bereits früh eine eigene Automobilindustrie, die während des ersten Weltkrieges für alle Kriegsparteien produzierte, nach dem ersten Weltkrieg jedoch langsam abstarb.
Schuld waren hieran wohl die Zollschranken, mit denen alle Staaten nach dem ersten Weltkrieg sich umgaben, um sich so gegen Billig-Importe aus den USA zu schützen. Der Schweizer Binnenmarkt war indessen für eine rentable Massenproduktion zu klein. Infolgedessen beschränkte sich die Schweizer Automobilindustrie immer mehr auf Lastkraftwagenproduktion (Saurer, Berna, FBW), hier für gab es im eigenen Land genügend Abnehmer (Kommunen, aber auch das Militär und die Post).
Ähnlich wie in Deutschland entwickelte sich in der Zwischenkriegszeit eine eigene Traktorenindustrie mit mehreren kleinen Firmen, wobei jedoch meist Fremdmotoren eingebaut wurden.
Die Daten sind in 4 Tabellen geteilt:
Kraftfahrzeuge bis 1918
PKW 1919 – 1945
LKW 1919 – 1945
Sonstige Kraftfahrzeuge 1919 – 1945

Quellen:

Schmied, Ernst, Schweizer Autos, Genf 1978: Die Beiträge zu den einzelnen Firmen, die manchmal nur sehr kurzzeitig Automobile bauten, sind von unterschiedlicher Qualität, ein umfassendes Typenregister mit Sammlung aller technischen Daten fehlt. Der Verfasser scheint einige Konstrukteure und Mechaniker, die vor dem 1.Weltkrieg Autos bauten, noch persönlich gekannt zu haben.

Hildebrandt, Carl, Motorfahrzeuge in der Schweizer Armee 1898-1937, Liebefeld/Bern 1990: („Hild.“) enthält einige interessante Ausführungen zum Automobilwesen der Schweiz im Allgemeinen und der Heeresmotorisierung im Speziellen, jedoch keinerlei Typentafeln oder gar Produktionsangaben.
Starck, Niggi: Schweizer Autos, Muttenz 2010: Bringt gegenüber Schmied nichts Neues.
Die Firmengeschichten von Sahli zu Berna und Saurer sind leider etwas mager, vor allem fehlen Typenregister und häufig jegliche Produktionszahlen.